Angeben der Standardeinstellungen für Regelkarten und Qualitätswerkzeuge

Datei > Optionen > Regelkarten und Qualitätswerkzeuge > Weitere

Geben Sie Standardeinstellungen für Regelkarten und Qualitätswerkzeuge an. Die an den Standardeinstellungen vorgenommenen Änderungen bleiben auch nach dem Beenden von Minitab in Kraft, bis Sie sie wieder ändern.
Wenn die letzte Datenzeile zu einem neuen Testfehler für einen beliebigen Punkt führt
  • Kartenfarbe ändern: : Die Hintergrundfarbe einer Regelkarte wird geändert, wenn die letzte Datenreihe zum Fehlschlagen eines Tests führt oder außer Kontrolle ist.
    • Farbe: : Geben Sie an, in welche Farbe der Hintergrund der Regelkarte geändert werden soll.
Ergebnisse der Regelkarte auf der Registerkarte "Ausgabe" anzeigen

Die Testergebnisse für die Regelkarte werden in einer Tabelle angezeigt.

Möglichst gerundete Werte für Box-Cox-Transformationen verwenden
In Box-Cox-Diagrammen wird für Box-Cox-Transformationen ein gerundeter λ-(Lambda-)Wert angezeigt. Minitab rundet den λ-Wert auf die nächste ganze Zahl, 0,5 oder –0,5; dies sind gängige λ-Werte.
Hinweis

Wenn das Konfidenzintervall für λ keinen gerundeten Wert enthält, verwendet Minitab keinen gerundeten Wert, selbst dann nicht, wenn Sie diese Option auswählen.

Beschriftungen für Eingriffsgrenzen/Mittellinie für alle Abschnitte anzeigen
Wenn eine Regelkarte Abschnitte enthält, werden für jeden Abschnitt die Eingriffsgrenzen und die Beschriftungen für Mittellinien angezeigt.
Standardverteilung für t-Karte angeben
Geben Sie an, ob die Berechnungen für T-Karten auf einer Weibull-Verteilung oder einer Exponentialverteilung basieren sollen. Für die Kugellagerdaten haben Sie eine Weibull-Verteilung mit einem Formparameter von 1 ausgewählt. Wenn Sie die Exponentialverteilung auswählen, legt Minitab den Shape-Parameter für die Verteilung auf 1 fest.
Berechnen Sie die maximale Standardabweichung mit dem Wallis-Verfahren (nur für doppelte Spezifikationsgrenzen mit unbekanntem Standardabweichungsfall)
Wählen Sie diese Option aus, um das von Wallis vorgeschlagene Annäherungsverfahren zu verwenden, um die maximale Standardabweichung zu berechnen. Weitere Informationen zum Wallis-Verfahren finden Sie unter Methoden und Formeln für Variables Acceptance Sampling, wählen Sie Stichprobengröße und kritischer Abstand aus, und scrollen Sie zum Abschnitt "Doppelte Spezifikationsgrenzen und unbekannte Standardabweichung (Wallis-Prozedur)".
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien