Gain-Diagramm und Lift-Diagramm für Anpassen des Modells und Ermitteln von wichtigen Prädiktoren mit TreeNet®-Klassifikation

Hinweis

Dieser Befehl ist mit dem Predictive Analytics-Modul verfügbar. Klicken Sie hier, um weitere Informationen zum Aktivieren des Moduls zu erhalten.

Verwenden Sie das Gain- und das Lift-Diagramm, um die Leistung Ihres Klassifikationsmodells auszuwerten. Das Gain-Diagramm zeigt die gesamte Positiv-Rate in Prozent im Vergleich zum Prozentsatz der Gesamtanzahlen. Das Lift-Diagramm zeigt den kumulativen Lift (oder den nicht kumulativen Lift) im Vergleich zum Prozentsatz der Gesamtanzahlen.

Interpretation des Gain-Diagramms

Die Trainings- und Testlinien stellen den erwarteten Wert der Antwortvariablen unter Verwendung des Prognosemodells dar. Der Trainingsdatensatz wird zum Anpassen des Modells, der Testdatensatz zum Auswerten des Modells genutzt. Die gepunktete Referenzlinie stellt eine Linie mit einer Steigung von 1 dar. Dies entspricht der erwarteten Zufallsantwort ohne das Modell.

In diesem Beispiel zeigt das Gain-Diagramm einen starken Anstieg über die Referenzlinie und flacht dann ab. In diesem Fall sind rund 40 % der Daten für rund 80 % der Richtig-Positiven verantwortlich. Das heißt, wenn ein Unternehmen auf der Grundlage des Modells die entsprechenden 20 % der Bevölkerung anvisiert, beträgt die Richtig-Positiv-Rate etwa 40 %. Ohne das Modell beträgt der entsprechende Prozentsatz 20 %. Diese Differenz entspricht dem zusätzlichen Gain, der aus der Verwendung des Modells resultiert.

Interpretation des Lift-Diagramms

Die Trainings- und Testlinien stellen den erwarteten Wert der Antwortvariablen unter Verwendung des Prognosemodells dar. Der Trainingsdatensatz wird zum Anpassen des Modells, der Testdatensatz zum Auswerten des Modells genutzt. Der Lift ist das Verhältnis zwischen dem Gain-Prozentsatz und dem erwarteten Zufallsergebnis. Die gepunktete Referenzlinie stellt einen kumulativen Lift von 1 dar, was bedeutet, dass es keinen Gewinn im Vergleich zum Zufallswert gibt.

In diesem Beispiel zeigt das Lift-Diagramm einen starken Anstieg über die Referenzlinie und fällt dann ab. Das heißt, unter Verwendung dieses Modells können nur 10 % der Kunden kontaktiert werden, es werden aber mehr als doppelt so viele befragte Personen wie ohne Modell erreicht.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien