Dieses Makro zeigt die Häufigkeit von Datums-/Uhrzeitbeobachtungen, die in benutzerspezifischen Zeitintervallen liegen. Beispiel: Sie haben in einer Spalte Ausfallzeiten erfasst und möchten ermitteln, wie viele Ausfälle innerhalb von 15-Minuten-Intervallen aufgetreten sind.

Herunterladen des Makros

Vergewissern Sie sich, dass Sie in Minitab den Speicherort des heruntergeladenen Makros angegeben haben. Wählen Sie Extras > Optionen > Allgemein aus. Navigieren Sie im Feld Speicherort für Makros zu dem Speicherort, an dem Sie Makrodateien ablegen.

Wichtig

Wenn Sie einen älteren Webbrowser verwenden und auf die Schaltfläche Herunterladen klicken, wird die Datei möglicherweise in Quicktime geöffnet; für dieses Programm wird dieselbe Dateinamenerweiterung „.mac“ wie für Minitab-Makros verwendet. Um das Makro zu speichern, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Herunterladen, und wählen Sie Ziel speichern unter aus.

Erforderliche Eingaben

  • Eine Spalte mit Datums-/Uhrzeitdaten

Ausführen des Makros

Angenommen, die Datums-/Uhrzeit-Rohdaten befinden sich in C1, und es soll bestimmt werden, wie viele Beobachtungen in 15-Minuten-Intervallen aufgetreten sind; der Zeitraum beginnt um 8:00 Uhr am 1,1,2009 und endet um 16:00 Uhr am selben Tag. Außerdem sollen die Intervalle in Spalte C3 und die Häufigkeiten der Beobachtungen in diesen Intervallen in Spalte C4 gespeichert werden. Um das Makro auszuführen, wählen Sie Bearbeiten > Befehlszeilen-Editor aus, und geben Sie Folgendes ein:

%TIMEINTS C1 "1,1,2009 8:00" "1,1,2009 15:00" 15 C3 C4

Klicken Sie auf Befehle übermitteln.

Das erste Argument nach dem Befehl %TIMEINTS ist die Spalte, die die Datums-/Uhrzeitdaten enthält. Das zweite Argument ist der Startzeitpunkt des ersten Intervalls, das in Anführungszeichen eingeschlossen ist. Verwenden Sie das Format, das auch für die Datums-/Uhrzeitdaten verwendet wird. Das dritte Argument ist der Endzeitpunkt des letzten Intervalls, das in Anführungszeichen eingeschlossen ist. Das vierte Argument ist die Länge der Intervalle, die in Minuten angegeben wird. Das fünfte Argument ist die Spalte, in der die Intervalle gespeichert werden sollen, und das sechste Argument ist die Spalte, in der die Häufigkeiten gespeichert werden sollen.

Hinweis

Wie beim Histogramm-Algorithmus von MINITAB werden Beobachtungen, die auf Intervallgrenzen fallen, im Intervall rechts davon platziert. Hierbei gilt jedoch eine Ausnahme: Beobachtungen auf der Grenze des äußersten rechten Intervalls werden im letzten Intervall abgelegt.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien