Übersicht über Trennschärfe und Stichprobenumfang für z-Test, 1 Stichprobe

Verwenden Sie Trennschärfe und Stichprobenumfang für z-Test, 1 Stichprobe, um die Beziehung zwischen Trennschärfe, Stichprobenumfang und Differenz zu untersuchen, wenn Sie den Mittelwert einer Grundgesamtheit mit einem Soll- oder Referenzwert vergleichen möchten. Bei diesen Berechnungen muss die Standardabweichung der Grundgesamtheit bekannt sein. Führen Sie diese Berechnungen aus folgenden Gründen aus:
  • Vor dem Erfassen von Daten für einen z-Test bei einer Stichprobe muss sichergestellt werden, dass der Test einen ausreichenden Stichprobenumfang aufweist, um eine akzeptable Trennschärfe zu erreichen.
  • Nach der Durchführung eines z-Tests bei einer Stichprobe soll das Design für den nächsten Test verbessert werden.

Ein Qualitätstechniker möchte beispielsweise feststellen, ob die mittlere Gewindelänge von Schrauben dem Sollwert von 20 mm entspricht. Bevor er die Daten für einen z-Test bei einer Stichprobe erfasst, führt er eine Berechnung von Trennschärfe und Stichprobenumfang aus, um festzustellen, welcher Stichprobenumfang erforderlich ist, um eine Trennschärfe von 80 % (0,8) zu erreichen.

Wo finde ich diese Analyse?

Um eine Berechnung von Trennschärfe und Stichprobenumfang für einen z-Test bei einer Stichprobe durchzuführen, wählen Sie Statistik > Trennschärfe und Stichprobenumfang > z-Test, 1 Stichprobe aus.

In welchen Fällen bietet sich eine andere Analyse an?

Wenn Ihnen die Standardabweichung der Grundgesamtheit nicht bekannt ist, verwenden Sie Trennschärfe und Stichprobenumfang für t-Test, 1 Stichprobe.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien