Weshalb ist das Konfidenzintervall im Mood-Median-Test anscheinend einseitig?

Im Sessionfenster werden mit Zeichen annähernde visuelle Darstellungen der Konfidenzintervalle ausgegeben. Das minimale und das maximale Ende der Konfidenzintervalle werden durch öffnende und schließende Klammern dargestellt. Der Median wird mit einem Sternchen dargestellt. Jeglicher (relative) Raum zwischen dem Minimum und dem Maximum und dem Median wird durch Striche dargestellt. Wenn beispielsweise der Median im Konfidenzintervall zentriert ist, kann die Ausgabe folgendermaßen aussehen:

(--*--)

Wenn der Median jedoch relativ nah am Ende des Konfidenzintervalls liegt, erscheint kein Strich zwischen dem Sternchen und den Klammern. Beispiel:

(----*)

Wenn der Median sehr nah am Ende des Konfidenzintervalls liegt, endet das Konfidenzintervall mit dem Sternchen. Beispiel:

(----*

In diesem Fall kann die Ausgabe für den Test einseitig erscheinen.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien