Durchführen eines Hypothesentests für Vorzeichentest, 1 Stichprobe

Statistik > Nichtparametrische Tests > Vorzeichentest, 1 Stichprobe

Führen Sie einen Hypothesentest durch, geben Sie einen Test-Median ein, und wählen Sie die Alternativhypothese aus.

  1. Um einen Hypothesentest durchzuführen, wählen Sie Test-Median aus und geben einen Wert ein. Verwenden Sie einen Hypothesentest, um zu ermitteln, ob der Median der Grundgesamtheit (als η bezeichnet) signifikant vom angegebenen hypothetischen Median (als η0 bezeichnet) abweicht. Wenn Sie den Test nicht durchführen, zeigt Minitab trotzdem ein Konfidenzintervall an; dies ist ein Wertebereich, der wahrscheinlich den Median der Grundgesamtheit enthält. Weitere Informationen finden Sie unter Was ist ein Hypothesentest?.
  2. Geben Sie einen Wert für Test-Median ein. Mit dem Wert im Feld Test-Median wird die Nullhypothese (H0: η = η0) festgelegt. Stellen Sie sich diesen Wert als Sollwert oder Referenzwert vor. Ein Chemiker gibt beispielsweise den Wert 12 als Test-Median ein, um zu ermitteln, ob der Median der Zeit, die ein neues Antazidum benötigt, um Symptome zu lindern, von 12 Minuten (H0: η = 12) abweicht.
  3. Wählen Sie im Feld Alternative die zu testende Hypothese aus:
    kleiner als

    Verwenden Sie diesen einseitigen Test, um zu ermitteln, ob der Median der Grundgesamtheit kleiner als der Test-Median ist, und um eine Obergrenze zu erhalten. Dieser einseitige Test ist trennschärfer, mit ihm kann aber nicht erkannt werden, ob der Median der Grundgesamtheit größer ist.

    Ein Forscher verwendet diesen einseitigen Test beispielsweise, um zu ermitteln, ob die Median-Zeit, nach der ein neu entwickeltes Medikament die Krankheitssymptome lindert, kleiner als 12 Minuten ist. Dieser einseitige Test besitzt eine größere Trennschärfe, um zu ermitteln, ob der Median kleiner als 12 ist, aber mit ihm kann nicht festgestellt werden, ob der Median größer als 12 ist.

    ungleich

    Verwenden Sie diesen beidseitigen Test, um zu ermitteln, ob der Median der Grundgesamtheit vom Test-Median abweicht, und um ein beidseitiges Konfidenzintervall zu erhalten. Mit einem beidseitigen Test können Differenzen erkannt werden, die kleiner oder größer als der hypothetische Wert sind; seine Trennschärfe ist aber geringer als die eines einseitigen Tests.

    Ein Prüfer testet beispielsweise, oder der Median des Chromgehalts in rostfreiem Stahl von der Spezifikation 0,18 abweicht. Da jede Abweichung von der Spezifikation wichtig ist, verwendet der Prüfer diesen beidseitigen Test, um zu ermitteln, ob der Median größer oder kleiner als die Spezifikation ist.

    größer als

    Verwenden Sie diesen einseitigen Test, um zu ermitteln, ob der Median der Grundgesamtheit größer als der Test-Median ist, und um eine Untergrenze zu erhalten. Dieser einseitige Test ist trennschärfer, mit ihm kann aber nicht erkannt werden, ob der Median der Grundgesamtheit kleiner als der Test-Median ist.

    Ein Krankenhausverwalter verwendet diesen einseitigen Test beispielsweise, um zu ermitteln, ob der Median der Bewertungen der Patientenzufriedenheit größer als 90 ist. Dieser einseitige Test besitzt eine größere Trennschärfe, um zu ermitteln, ob der Median größer als 90 ist, mit ihm kann aber nicht festgestellt werden, ob der Median kleiner als 90 ist.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien