Übersicht über Äquivalenztest, verbundene Stichproben

Bewerten Sie mit Äquivalenztest, verbundene Stichproben, ob der Mittelwert einer Testgrundgesamtheit dem Mittelwert einer Referenzgrundgesamtheit entspricht, wenn verbundene (abhängige) Beobachtungen vorliegen.

Wenn Sie einen Äquivalenztest bei verbundenen Stichproben durchführen, müssen Sie einen Bereich von Werten angeben, die „ausreichend nah“ liegen, um als äquivalent zum Referenzmittelwert erachtet zu werden. Dieses Äquivalenzintervall, das auch als Äquivalenzzone bezeichnet wird, beruht auf Ihrer Kenntnis des Produkts bzw. Prozesses; es muss vor der Durchführung des Tests bestimmt werden. Mit der anschließenden Analyse wird ermittelt, ob ausreichende Anzeichen für die Schlussfolgerung vorliegen, dass die Differenz (oder das Verhältnis) zwischen den Mittelwerten der Grundgesamtheiten innerhalb des Äquivalenzintervalls liegt.

Ein Analytiker möchte beispielsweise testen, ob ein neues Blutzuckermessgerät mit einem derzeit zugelassenen Blutzuckermessgerät gleichwertig ist. Der Analytiker erachtet das neue Messgerät als äquivalent, wenn es mittlere Blutzuckerwerte innerhalb einer Toleranz von ±20 % zum derzeit gängigen Messgerät liefert. Er misst den Blutzucker bei jeder Person zweimal, einmal mit dem neuen Messgerät (Testgerät) und einmal mit dem zugelassenen Messgerät (Referenzgerät). Die Messwerte sind verbundene Stichproben (d. h. abhängige Beobachtungen) für jede Person. Wenn das Konfidenzintervall für das Verhältnis zwischen Testmittelwert und Referenzmittelwert innerhalb des Äquivalenzintervalls von 0,80 bis 1,20 liegt, sind die beiden Blutzuckermessgeräte äquivalent.

Sie können auch mit einem Äquivalenztest bei verbundenen Stichproben Tests auf Überlegenheit und Unterlegenheit durchführen und auf diese Weise untersuchen, ob der Mittelwert einer Testgrundgesamtheit größer oder kleiner als der Mittelwert einer Referenzgrundgesamtheit ist.

Wo finde ich diese Analyse?

Wählen Sie zum Durchführen eines Äquivalenztests bei verbundenen Stichproben Statistik > Äquivalenztests > Verbunden aus.

In welchen Fällen bietet sich eine andere Analyse an?

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien