Beispiel für Korrelation

Ein Techniker in einem Aluminiumgusswerk wertet die Beziehung zwischen dem Wasserstoffgehalt und der Porosität von Gussteilen aus einer Aluminumlegierung aus. Der Techniker erfasst eine Zufallsstichprobe von 14 Gussteilen und misst die folgenden Eigenschaften der einzelnen Gussteile: Wasserstoffgehalt, Porosität und Festigkeit.

Der Techniker untersucht anhand der Korrelationen nach Pearson die Stärke und Richtung der linearen Beziehungen zwischen den einzelnen Variablenpaaren.
  1. Öffnen Sie die Beispieldaten Aluminiumeigenschaften.MTW.
  2. Wählen Sie Statistik > Statistische Standardverfahren > Korrelation aus.
  3. Geben Sie im Feld Variablen die Spalten Wasserstoff Porosität Festigkeit ein.
  4. Klicken Sie auf OK.

Interpretieren der Ergebnisse

Der Korrelationskoeffizient nach Pearson zwischen dem Wasserstoffgehalt und der Porosität beträgt 0,625 und stellt eine positive Beziehung zwischen den Variablen dar. Mit dem Wasserstoffgehalt steigt auch die Porosität. Der p-Wert ist 0,017 und somit kleiner als das Signifikanzniveau 0,05. Der p-Wert gibt an, dass die Korrelation signifikant ist.

Der Korrelationskoeffizient nach Pearson zwischen dem Wasserstoffgehalt und der Festigkeit ist −0,790, und der p-Wert beträgt 0,001. Der p-Wert ist kleiner als das Signifikanzniveau 0,05 und deutet somit darauf hin, dass die Korrelation signifikant ist. Bei steigendem Wasserstoffgehalt nimmt die Festigkeit tendenziell ab. Der Korrelationskoeffizient nach Pearson zwischen Porosität und Festigkeit ist −0,527, und der p-Wert beträgt 0,053. Der p-Wert liegt nahe am Signifikanzniveau 0,05. Daher liegen keine aussagekräftigen Anzeichen für die Assoziation zwischen Porosität und Festigkeit vor. Da die Stichprobe nur 14 Beobachtungen enthält, beschließt der Ingenieur, mehr Daten zu erfassen, um die Assoziation zwischen den Variablen eingehender zu untersuchen.

Korrelation: Wasserstoff; Porosität; Festigkeit

Korrelationen Wasserstoff Porosität Porosität 0,625 0,017 Festigkeit -0,790 -0,527 0,001 0,053

Zellinhalte: Korrelation nach Pearson p-Wert

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien