Durchführen aufeinander folgender Zusammenfassungen mit Produktbericht

Angenommen, Sie möchten mit dem Produktbericht aufeinander folgende Zusammenfassungen erstellen, um für ein komplexes Produkt die Gesamtleistungsmaße zu ermitteln. Nehmen Sie für dieses Beispiel an, ein Produkt bestehe aus den folgenden Baugruppen:
  • Baugruppe 1 benötigt 2 Einheiten der Unterbaugruppe 1-1 und 1 Einheit der Unterbaugruppe 1-2.
  • Baugruppe 2 benötigt 4 Einheiten der Unterbaugruppe 2-1, 2 Einheiten der Unterbaugruppe 2-2 und 1 Einheit der Unterbaugruppe 2-3.
  • Baugruppe 3 benötigt 1 Einheit der Unterbaugruppe 3-1, 1 Einheit der Unterbaugruppe 3-2 und 6 Einheiten der Unterbaugruppe 3-3.

Das Endprodukt benötigt 4 Einheiten der Baugruppe 1, 2 Einheiten der Baugruppe 2 und 1 Einheit der Baugruppe 3.

Baugruppe 1, Unterbaugruppe 1-1
Baugruppe 1, Unterbaugruppe 1-2

Fassen Sie die Daten aus Unterbaugruppe 1-1 und Unterbaugruppe 1-2 zusammen, um den Bericht für Baugruppe 1 zu erstellen.

C1 C2 C3 C4 C5
Unterbaugruppe Fehler Einheiten Fehlermögl./Einheit Z.Shift
 1-1 61 140 26040 / 140 = 186 1,24
 1-2 26 162 6156 / 162 = 38 1,23
Gesamte Baugruppe 1

Im Prozess zur Erstellung von 70 Einheiten der Baugruppe 1 treten 72 Fehler auf. Insgesamt weist die Baugruppe 1 ein Z = 4,044 und RTY = 0,3558 auf. Die Wahrscheinlichkeit, eine Einheit der Baugruppe 1 mit 0 Fehlern herzustellen, beträgt somit ungefähr 36 %.

Baugruppe 2, Unterbaugruppe 2-1
Baugruppe 2, Unterbaugruppe 2-2
Baugruppe 2, Unterbaugruppe 2-3

Erstellen Sie anhand der folgenden Daten den Bericht für Baugruppe 2.

C1 C2 C3 C4 C5
Unterbaugruppe Fehler Einheiten Fehlermögl./Einheit Z.Shift
 2-1 69 241 16147 / 241 = 67 1,42
 2-2 30 307 7675 / 307 = 25 1,26
 2-3 36 162 10692 / 162 = 66 1,36

Gesamte Baugruppe 2

Im Prozess zur Erstellung von 60 Einheiten der Baugruppe 2 treten 94 Fehler auf. Insgesamt weist die Baugruppe 2 ein Z = 4,035 und RTY = 0,2089 auf. Die Wahrscheinlichkeit, eine Einheit der Baugruppe 2 mit 0 Fehlern herzustellen, beträgt somit ungefähr 21 %.

Baugruppe 3, Unterbaugruppe 3-1
Baugruppe 3, Unterbaugruppe 3-2
Baugruppe 3, Unterbaugruppe 3-3

Erstellen Sie anhand der folgenden Daten den Bericht für Baugruppe 3.

C1 C2 C3 C4 C5
Unterbaugruppe Fehler Einheiten Fehlermögl./Einheit Z.Shift
 3-1 26 203 7308 / 203 = 36 1,39
 3-2 47 210 13440 / 210 = 64 1,41
 3-3 45 160 7680 / 160 = 48 1,42

Gesamte Baugruppe 3

Im Prozess zur Erstellung von 60 Einheiten der Baugruppe 3 treten 136 Fehler auf. Insgesamt weist die Baugruppe 3 ein Z = 3,984 und RTY = 0,1034 auf. Die Wahrscheinlichkeit, eine Einheit der Baugruppe 3 mit 0 Fehlern herzustellen, beträgt somit ungefähr 10 %.

Gesamtprodukt

Sie würden 162 Fehler in 17 Produkten erwarten. Das Gesamtprodukt weist ein Z = 4,023 und RTY = 0,000073 auf. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit tatsächlich nahezu 0 ist, ein Gesamtprodukt mit 0 Fehlern zu produzieren. Dies ist zu erwarten, wenn die große Anzahl der Fehlermöglichkeiten (48620 Gesamtmöglichkeiten dividiert durch 17 Produkte gleich 2860 Möglichkeiten pro Produkt) und einem Z von 4 berücksichtigt wird.

Die Prozessfähigkeit der drei Baugruppen ist nahezu identisch, wobei die Z-Werte nahe dem Wert 4 liegen.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien