Übersicht über Ursache-Wirkungs-Diagramm

Verwenden Sie Ursache-Wirkungs-Diagramm, um Vorschläge aus Brainstormings zu möglichen Problemursachen zusammenzufassen. Wenn Sie mit Ihrem Team ein Ursache-Wirkungs-Diagramm entwickeln, können Sie die relative Bedeutung verschiedener Ursachen besser vergleichen. Ein Ursache-Wirkungs-Diagramm wird auch als C&E-Diagramm, Fischgräten-Diagramm oder Ishikawa-Diagramm bezeichnet.

Ein Hotelmanager möchte beispielsweise untersuchen, weshalb Gästezimmer um 16:00 Uhr nicht bereit zum Einchecken sind. Der Manager führt gemeinsam mit dem Verbesserungsteam ein Brainstorming zu den möglichen Ursachen durch und erstellt ein Ursache-Wirkungs-Diagramm, um die Ursachen in Kategorien einzuordnen. Das Team kann anschließend die problematischen Bereiche priorisieren und Ideen zur Verbesserung zusammentragen.

Wo finde ich diese Analyse?

Um ein Ursache-Wirkungs-Diagramm zu erstellen, wählen Sie Statistik > Qualitätswerkzeuge > Ursache-Wirkungs-Diagramm aus.

In welchen Fällen bietet sich eine andere Analyse an?

Wenn Sie ermitteln möchten, welche der Ursachen am häufigsten auftreten, damit Sie gezielte Verbesserungsmaßnahmen ergreifen können, verwenden Sie das Pareto-Diagramm.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien