Was sind gekreuzte und geschachtelte Faktoren?

Zwei Faktoren sind gekreuzt, wenn jede Stufe eines Faktors in Kombination mit jeder Stufe des anderen Faktors auftritt.

Wenn Sie z. B. in Ihrer Untersuchung gekreuzte Faktoren verwenden, untersuchen die gleichen drei Prüfer die Oberflächenbeschaffenheit von Metallteilen aus beiden Maschinen.

Zwei Faktoren sind geschachtelt, wenn die Stufen eines Faktors ähnlich, aber nicht identisch sind und jede in Kombination mit verschiedenen Stufen eines anderen Faktors auftritt.

Wenn sich beispielsweise Maschine 1 an einem Standort und Maschine 2 an einem anderen Standort befindet, arbeiten an jeder Maschine unterschiedliche Prüfer.

Was sind feste Faktoren und Zufallsfaktoren?

Kategoriale Faktoren können entweder fest oder zufällig sein. Wenn der Versuchsleiter die Faktorstufen kontrolliert, ist der Faktor im Allgemeinen fest. Hat der Versuchsleiter hingegen eine Zufallsstichprobe der Faktorstufen aus einer Grundgesamtheit entnommen, ist der Faktor zufällig.

Angenommen, es liegt ein Faktor „Prüfer“ vor, der drei Stufen aufweist. Wenn Sie diese drei Prüfer gezielt auswählen und die Ergebnisse nur auf die betreffenden drei Prüfer anwenden möchten, ist der Faktor fest. Wenn Sie die drei Prüfer hingegen zufällig aus mehreren Prüfern auswählen und die Ergebnisse auf alle Prüfer anwenden möchten, dann ist der Faktor zufällig.

Sollte eine gekreuzte, geschachtelte oder erweiterte Messsystemanalyse ausgeführt werden?

Verwenden Sie die Messsystemanalyse, die auf Typ und Anzahl der vorhandenen Faktoren ausgelegt ist.
Gekreuzte Messsystemanalyse
In einer gekreuzten Untersuchung misst jeder Prüfer jedes Teil. Diese Untersuchung wird als gekreuzt bezeichnet, da jeder Prüfer dieselben Teile mehrmals misst. Um eine gekreuzte Messsystemanalyse durchzuführen, wählen Sie in Minitab Statistik > Qualitätswerkzeuge > Messsystemanalyse (MSA) > Messsystemanalyse (gekreuzt) aus.
Häufig wird eine gekreuzte Messsystemanalyse verwendet, um zu ermitteln, welcher Anteil der Prozessstreuung auf die Streuung des Messsystems zurückzuführen ist.
Geschachtelte Messsystemanalyse
In einer geschachtelten Untersuchung ist jedes Teil eindeutig einem Prüfer zugewiesen; daher wird ein bestimmtes Teil nicht von zwei Prüfern gemessen. Diese Untersuchung wird als geschachtelt bezeichnet, weil mindestens ein Faktor unter einem anderen Faktor geschachtelt und daher nicht mit den anderen Faktoren gekreuzt ist. Um eine geschachtelte Messsystemanalyse durchzuführen, wählen Sie in Minitab Statistik > Qualitätswerkzeuge > Messsystemanalyse (MSA) > Messsystemanalyse (geschachtelt) aus.
Erweiterte Messsystemanalyse
Führen Sie eine erweiterte Messsystemanalyse aus, wenn mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:
  • Es liegen mehr als zwei Faktoren vor, z. B. Prüfer, Messgerät und Teil.
  • Einige Faktoren sollen feste Faktoren sein.
  • Es gibt sowohl gekreuzte als auch geschachtelte Faktoren.
  • Ihr Design ist nicht balanciert.
Diese Untersuchung wird als erweitert bezeichnet, da Sie sie in unterschiedlichen Situationen verwenden können. Um eine erweiterte Messsystemanalyse durchzuführen, wählen Sie in Minitab Statistik > Qualitätswerkzeuge > Messsystemanalyse (MSA) > Messsystemanalyse (erweitert) aus.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien