Was sind die Quellen der Prozessstreuung?

Die beobachtete Prozessstreuung wird in zwei Quellen unterteilt:
Streuung zwischen den Teilen
Die Streuung in den Messwerten zwischen verschiedenen Teilen. Im Idealfall sollten die Differenzen zwischen den Teilen einen Großteil der Streuung erklären.
Streuung des Messsystems
Die Streuung des Messsystems ist die gesamte auf einen Messprozess zurückzuführende Streuung. Zu den potenziellen Quellen der Streuung gehören u. a. Messgeräte, Standards, Verfahren, Software und Umwelteinflüsse.
Wie jeder andere Prozess unterliegen Messsysteme der Streuung durch gewöhnliche Ursachen und der Streuung durch Ausnahmebedingungen. Um die Streuung des Messsystems steuern zu können, müssen Sie zuerst die Quellen der Streuung ermitteln und anschließend die verschiedenen Ursachen beseitigen oder mindern. Die Streuung des Messsystems ist in zwei Quellen untergliedert:
Wiederholbarkeit
Die Wiederholbarkeit ist die Streuung aufgrund des Messgeräts. Diese Streuung wird beobachtet, wenn derselbe Prüfer dasselbe Teil mehrmals mit demselben Messgerät und unter denselben Bedingungen misst.
Reproduzierbarkeit
Die Reproduzierbarkeit ist die Streuung aufgrund des Messsystems. Diese Streuung wird beobachtet, wenn verschiedene Prüfer dasselbe Teil mehrmals mit demselben Messgerät und unter denselben Bedingungen messen.
Die Reproduzierbarkeit kann in zwei Quellen untergliedert werden:
  • Prüfer: Die Streuung in den Messwerten aufgrund verschiedener Prüfer.
  • Wechselwirkung zwischen Prüfer und Teil: Die Streuung in den Messwerten aufgrund unterschiedlicher Kombinationen von Prüfer und Teil, nachdem Teil und Prüfer einzeln berücksichtigt wurden.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien