Was ist der durchschnittliche p-Wert, der in der p-Karte verwendet wird?

Der durchschnittliche p-Wert gibt den Anteil der fehlerhaften Einheiten im Prozess an, vorausgesetzt, dass Sie genügend Stichproben für einen zuverlässigen Schätzwert erfasst haben. Die Mittellinie einer p-Karte wird am durchschnittlichen p-Wert gezeichnet. Daher kann eine p-Karte anfänglich neben der Überwachung der Prozessstabilität auch zum Ermitteln eines Basisniveaus von fehlerhaften Einheiten dienen.

Die in Prozessfähigkeitsanalysen verwendete Statistik für den Prozentsatz fehlerhafter Einheiten entspricht dem durchschnittlichen p-Wert multipliziert mit 100.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien