Übersicht über Multivariate EWMA-Karte

Verwenden Sie Multivariate EWMA-Karte, um zwei oder mehr verbundene Prozessmerkmale in einer exponentiell gewichteten Regelkarte gleichzeitig zu überwachen. In der multivariaten EWMA-Karte umfasst jeder dargestellte Punkt die Gewichtung der vorhergehenden Daten. Damit können Sie kleine Shifts im Prozess schneller als mit anderen multivariaten Regelkarten erkennen. Die multivariate EWMA-Karte ist das multivariate Gegenstück zur EWMA-Karte.

So können mit einer multivariaten EWMA-Karte beispielsweise die Temperatur und der Druck bei einem Spritzgussprozess für Kunststoffteile überwacht werden. Da sowohl Temperatur als auch Druck die Festigkeit des Kunststoffs beeinflussen, möchte der Techniker diese Variablen gleichzeitig beobachten.

Keiner der Punkte liegt oberhalb der oberen Eingriffsgrenze, daher kann die Streuung als stabil angesehen werden. Die Punkte, die höher als die übrigen liegen, könnten jedoch untersucht werden.

Wo finde ich diese Regelkarte?

Um eine multivariate EWMA-Karte zu erstellen, wählen Sie Statistik > Regelkarten > Multivariate Regelkarten > Multivariate EWMA aus.

In welchen Fällen bietet sich eine andere Regelkarte an?

Wenn die Variablen nicht miteinander korrelieren, verwenden Sie EWMA-Karte.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien