Alle Statistiken und Grafiken für die Regelkarte der verallgemeinerten Varianz

Hier finden Sie Definitionen und Anleitungen zur Interpretation für alle Statistiken und Grafiken, die für die Regelkarte der verallgemeinerten Varianz bereitgestellt werden.

Dargestellte Punkte

Die dargestellten Punkte auf einer Regelkarte der verallgemeinerten Varianz sind die verallgemeinerten Varianzen jeder Teilgruppe.

Interpretation

Wenn der Prozess beherrscht ist, liegen die Punkte unter der oberen Eingriffsgrenze, und der Prozess weist lediglich Streuung durch gewöhnliche Ursachen auf. Untersuchen Sie alle Punkte, die über der oberen Eingriffsgrenze liegen. Ein Nachteil von multivariaten Regelkarten besteht darin, dass die Skala in keiner Beziehung zu den Skalen der Variablen steht und aus den Signalen fehlender Kontrolle nicht hervorgeht, welche Variable (bzw. Kombination von Variablen) das jeweilige jeweilige Signal bewirkt hat.

Mittellinie

Die Mittellinie ist die Determinante der Kovarianzmatrix der Stichprobe.

Interpretation

Anhand der Mittellinie können Sie die Leistung des Prozesses verglichen mit dem Durchschnitt untersuchen. Wenn der Prozess beherrscht ist, liegen die Punkte in zufälliger Verteilung um die Mittellinie.

Eingriffsgrenzen

Eingriffsgrenzen sind die horizontalen Linien oberhalb und unterhalb der Mittellinie. Die Eingriffsgrenzen veranschaulichen, ob ein Prozess außer Kontrolle ist, und sie basieren auf der beobachteten Streuung innerhalb der Teilgruppen und der erwarteten Streuung der dargestellten Punkte.

Kovarianzmatrizen

Eine Kovarianzmatrix ist eine quadratische Matrix, die die Varianzen und Kovarianzen für mehrere Variablen enthält. Die diagonalen Elemente der Matrix enthalten die Varianzen der Variablen, die nicht diagonalen Elemente enthalten die Kovarianzen zwischen allen möglichen Paaren von Variablen.

Die Varianz-Kovarianz-Matrix ist symmetrisch, da die Kovarianz zwischen x und y gleich der Kovarianz zwischen y und x ist. Daher ist die Kovarianz für jedes Paar von Variablen zweimal in der Matrix zu finden: Die Kovarianz zwischen der i-ten und der j-ten Variablen wird an den Positionen (i, j) und (j, i) angezeigt.

Nachdem Sie die Kovarianzmatrizen gespeichert haben, wählen Sie Daten > Daten anzeigen aus, um die Kovarianzmatrizen im Sessionfenster anzuzeigen.

Interpretation

  X Y Z
X 2,0 −0,86 −0,15
Y −0,86 3,4 0,48
Z −0,15 0,48 0,82

Die Varianzen werden fett formatiert entlang der Diagonalen angezeigt. Die Varianzen von X, Y und Z sind 2,0, 3,4 und 0,82. Die Kovarianz zwischen X und Y ist −0,86, die Kovarianz zwischen X und Z ist −0,15, und die Kovarianz zwischen Y und Z ist 0,48.

Abschnitte

Verwenden Sie Abschnitte, um eine historische Regelkarte zu erstellen, mit der die Änderung eines Prozesses über bestimmte Zeiträume veranschaulicht wird. In der Standardeinstellung berechnet Minitab die Mittellinie und die Eingriffsgrenzen für jeden Abschnitt neu. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von Abschnitten zum Darstellen der Änderungen eines Prozesses.

Interpretation

Diese historische Regelkarte zeigt drei Abschnitte eines Prozesses, die für die Zeiträume vor, während und nach der Umsetzung eines neuen Verfahrens stehen.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien