Was sind Möglichkeiten pro Einheit?

Dies ist die Anzahl der Wahrscheinlichkeiten, mit der ein Fehler in einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung auftritt. Sie definieren die Anzahl der Möglichkeiten, indem Sie den Prozess in Hinblick auf Ausgaben oder Funktionen untersuchen, die richtig sein müssen, um die Kundenzufriedenheit zu gewährleisten. Jede Ausgabe oder Funktion weist eine Möglichkeit auf, richtig oder falsch ausgeführt zu werden. Sobald Sie die Bestandteile der Möglichkeit definiert haben, muss die Definition beibehalten werden. Beispiele:
  • Ein kundenspezifischer Druckauftrag kann 4 Möglichkeiten aufweisen, da jeder Druckauftrag falsch, beschädigt oder unvollständig sein bzw. Druckfehler enthalten kann.
  • Eine Platine weist 12 Teile und 22 Lötstellen auf, so dass 34 Fehlermöglichkeiten bestehen – ein Fehler eines Teils oder einer Lötstelle.
Hinweis

Wenn Sie Produkte auf drei Fehler untersuchen, würden Sie diese nur als drei Möglichkeiten zählen, wenn Sie jedes Teil auf alle drei Fehler überprüfen. Wenn Sie ein Teil bereits nach einem Fehler als Ausschuss entsorgen, stellt dies nur eine Möglichkeit dar.

Das Zählen von Möglichkeiten ist eine Methode, damit die Fehlerrate nicht mehr auf Einheiten, sondern auf dem Prozess basiert. Dabei wird DPU durch DPMO und Sigma-Niveau ersetzt. Dies ist erforderlich, wenn Güter und Dienstleistungen verglichen werden sollen, die nicht notwendigerweise gleich sind. Angenommen, zwei kundenspezifische Druckprozesse weisen dieselbe DPU-Rate von 0,14 auf. Wenn Prozess A über 4 Möglichkeiten pro Auftrag verfügt, beträgt die DPO-Rate 0,035. Wenn Prozess B über 8 Möglichkeiten pro Auftrag verfügt, beträgt die DPO-Rate 0,0175.

Darstellen der Komplexität eines Prozesses durch die Anzahl der Möglichkeiten

Die Komplexität ist ein Maß dafür, wie kompliziert ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung ist; ein komplexerer Prozess weist eine höhere Anzahl von Möglichkeiten auf. Es ist schwierig, die Komplexität wirklich genau darzustellen; sie kann aber im Allgemeinen durch eine einfache Anzahl vernünftig geschätzt werden. Diese Anzahl wird als Anzahl von Möglichkeiten bezeichnet.

Eine Platine mit 25 Teilen und 48 Lötstellen ist beispielsweise komplexer als eine Platine mit nur 12 Teilen und 22 Lötstellen und weist somit mehr Möglichkeiten für Fehler auf. Die Anzahl von Möglichkeiten für das erste Beispiel ist 25 + 48 = 73 und für das zweite Beispiel 12 + 22 = 34.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien