Interpretieren der wichtigsten Ergebnisse für Annahmestichprobenprüfung nach Attributen

Sie können entweder einen neuen Plan für die Annahmestichprobenprüfung nach Attributen erstellen oder verschiedene Pläne miteinander vergleichen.

Bestimmen von Stichprobenumfang und Annahmekriterien für einen neuen Plan für die Annahmestichprobenprüfung

Beim Erstellen eines Plans für die Annahmestichprobenprüfung müssen Sie ermitteln, wie viele Einheiten aus einem Produktlos zu prüfen sind, und Sie müssen bestimmen, wie viele Fehler/fehlerhafte Einheiten in einem akzeptablen Los zulässig sind.

Unter Verwendung Ihrer Angaben für Losumfang, AQL, RQL, Lieferantenrisiko (α) und Abnehmerrisiko (β) stellt Minitab einen geeigneten Plan für die Stichprobenprüfung mit einem bestimmten Stichprobenumfang und einer bestimmten Annahmezahl auf.

Generierter Plan oder Pläne Stichprobenumfang 52 Annahmezahl 2 Los annehmen, wenn fehlerhafte Einheiten in einer Stichprobe von 52 ≤ 2, ansonsten zurückweisen.
Wichtigste Ergebnisse: Stichprobenumfang, Annahmezahl

In diesen Ergebnissen beträgt der Stichprobenumfang 52. Sie müssen eine Stichprobe von 52 Einheiten aus dem gesamten Los des Produkts ziehen. Die Annahmezahl ist 2. Wenn höchstens 2 fehlerhafte Einheiten gefunden werden, ersetzen Sie die fehlerhaften Einheiten und nehmen das gesamte Los an. Wenn 3 oder mehr fehlerhafte Einheiten festgestellt werden, weisen Sie das gesamte Los zurück.

Vergleichen der Wahrscheinlichkeit des Annehmens oder Zurückweisens von Losen aus alternativen Plänen

Nachdem Sie einen Plan für die Annahmestichprobenprüfung können Sie den Stichprobenumfang und die Annahmezahl ändern, um den Gesamtstichprobenumfang zu verringern oder die Bedingungen besser an Ihren Prüfprozess anzupassen. So könnten Ihre Prüfer beispielsweise Stichproben mit einem Umfang von jeweils 10 Einheiten bevorzugen, da dies praktischer ist.

Sie können Pläne vergleichen, indem Sie den Stichprobenumfang, die Annahmezahl oder beide Werte gleichzeitig ändern und untersuchen, wie die Annahmerisiken variieren.

Benutzerdefinierte Pläne vergleichen Prozent Stichprobenumfang Annahmezahl fehlerhafte (n) (c) Einheiten Annahmewahrscheinlichkeit 40 1 1,5 0,879 40 1 10,0 0,080 50 1 1,5 0,827 50 1 10,0 0,034 60 1 1,5 0,773 60 1 10,0 0,014 40 2 1,5 0,978 40 2 10,0 0,223 50 2 1,5 0,961 50 2 10,0 0,112 60 2 1,5 0,939 60 2 10,0 0,053
Wichtigste Ergebnisse: Annahmewahrscheinlichkeit, Rückweisewahrscheinlichkeit

Für jeden der Stichprobenumfänge gilt: Die Annahmewahrscheinlichkeit für die AQL bei der Annahmezahl 1 ist kleiner als die Annahmewahrscheinlichkeiten bei der Annahmezahl 2.

Für jeden der Stichprobenumfänge gilt: Die Rückweisewahrscheinlichkeit für die RQL bei der Annahmezahl 1 ist höher als die Rückweisewahrscheinlichkeiten bei der Annahmezahl 2.

Mit den Grafiken für die Annahmestichprobenprüfung können Sie Pläne für die Stichprobenprüfung visuell vergleichen. Der Plan mit einem Stichprobenumfang von 50 und einer Annahmezahl von 2 scheint dem gewünschten α-Risiko von 5 % für die AQL und dem gewünschten β-Risiko von 10 % für die RQL am besten zu entsprechen.

Für den Plan mit dem verringerten Stichprobenumfang von 40 und der Annahmezahl 1 besteht ein Risiko von 12,1 %, dass ein Los mit einem Qualitätsniveau von 1,5 % zurückgewiesen wird. Dies kann für den verringerten Stichprobenumfang als akzeptables Risiko erachtet werden. Bei einem Stichprobenumfang von 40 und der Annahmezahl 2 ist die Annahmewahrscheinlichkeit bei der RQL (0,223) hingegen zu hoch.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien