Verwenden Sie die Gamma-Verteilung zum Modellieren positiver Datenwerte, die rechtsschief und größer als 0 sind. Die Gamma-Verteilung kommt häufig in Zuverlässigkeits- und Lebensdaueranalysen zur Anwendung. Mit der Gamma-Verteilung können Sie zum Beispiel die Zeit bis zum Ausfall einer elektrischen Komponente beschreiben. Die meisten elektrischen Komponenten eines bestimmten Typs weisen etwa dieselbe Ausfallzeit auf, einige fallen hingegen erst nach einer langen Zeit aus.

Die Gamma-Verteilung ist eine stetige Verteilung, die durch ihre Form- und Skalenparameter definiert ist. Die Gamma-Verteilung mit 3 Parametern ist durch ihre Form-, Skalen- und Schwellenwertparameter definiert. In der folgenden Grafik ist die Gamma-Verteilung z. B. durch verschiedene Form- und Skalenwerte bei einem festen Schwellenwert von 0,0 definiert. Beachten Sie, dass die meisten Werte in einer Gamma-Verteilung nahe beieinander, einige Werte jedoch im oberen Randbereich liegen.

Wenn der Formparameter eine ganze Zahl ist, wird die Gamma-Verteilung gelegentlich auch als Erlang-Verteilung bezeichnet. Die Erlang-Verteilung wird oft in Anwendungen der Warteschlangentheorie verwendet.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien