Was ist ein Cox-Snell-Residuum?

Cox-Snell-Residuen sind ein Typ standardisierter Residuen, die in Zuverlässigkeitsanalysen verwendet werden. Ein Residuum ist die Differenz zwischen einem beobachteten Datenpunkt und einem prognostizierten oder angepassten Wert. Beim Cox-Snell-Residuum werden die Verteilung und die geschätzten Parameter aus dem Modell der Regression mit Lebensdauerdaten berücksichtigt.

Die Cox-Snell-Residuen sind gleich dem negativen Wert des natürlichen Logarithmus der Überlebenswahrscheinlichkeit für jede Beobachtung.

Minitab zeigt die Cox-Snell-Residuen für die Regression mit Lebensdauerdaten und Testmodelle für beschleunigte Lebensdauer in einem exponentialen Wahrscheinlichkeitsnetz an, so dass Sie folgende Aufgaben ausführen können:
  • Identifizieren extremer Beobachtungen, die möglicherweise genauer untersucht werden müssen.
  • Beurteilen, ob die Verteilung der Ausfallzeiten oder Log-Ausfallzeiten angemessen ist.
  • Beurteilen, ob die Beziehung zwischen der Ausfallzeit oder der Log-Ausfallzeit und den Stressvariablen in einer beschleunigten Lebensdauerprüfung angemessen ist.

Diese Grafik zeigt eine extreme Beobachtung.

Diese Grafik gibt an, dass die Verteilung der Ausfallzeiten oder die Beziehung zwischen der Ausfallzeit und dem Stress nicht angemessen ist.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien