Wenn Sie Parameter für eine der Minitab-Verteilungsanalysen in „Zuverlässigkeit/Lebensdauer“ schätzen, berechnet Minitab anhand des Newton-Raphson-Algorithmus die Maximum-Likelihood-Schätzwerte der Parameter, die die Verteilung definieren. Alle resultierenden Funktionen werden auf der Grundlage dieser Verteilung berechnet. Wenn Minitab weit von einer tatsächlichen Lösung entfernt ist, werden Meldungen angezeigt, die Sie über die Einstellung der Suche des Algorithmus nach einer Lösung informieren. Das heißt, dass die Funktion nicht optimal ist oder dass sich die tatsächlichen Schätzwerte weiterhin ändern.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wenn der Newton-Raphson-Algorithmus nach X Iterationen divergiert oder nicht konvergiert:
  • Sie können andere Startschätzwerte eingeben, die von Minitab verwendet werden sollen.
  • Sie können eine Regressionslinie durch die Daten anpassen, so dass die Konvergenz kein Problem darstellt.

Eingeben von Startschätzwerten, die von Minitab verwendet werden sollen

Sie können Startschätzwerte für die Parameter eingeben. Wenn diese Schätzwerte nahe der tatsächlichen Lösung liegen, konvergiert der Algorithmus möglicherweise, auch wenn dies zuvor nicht der Fall war.

  1. Geben Sie Schätzwerte für die Parameter in einer leeren Spalte des Arbeitsblatts mit Ihren Daten ein. Unterschiedliche Verteilungen erfordern unterschiedliche Parameter. Sie müssen die Schätzwerte für den Form-, Lage oder Mittelwertparameter in der obersten Zeile, den Schätzwert für den Skalenparameter in der zweiten Zeile und den Schätzwert für den Schwellenwertparameter in der dritten Zeile eingeben. Wenn die ausgewählte Verteilung weniger als drei Parameter aufweist, lassen Sie die zweite und dritte Zeile ggf. frei.

    Geben Sie bei der Exponentialverteilung mit zwei Parametern den Schätzwert für den Schwellenwertparameter in der zweiten Zeile ein.

  2. Wählen Sie Statistik > Zuverlässigkeit/Lebensdauer > Verteilungsanalyse (Rechtszensierung) oder Verteilungsanalyse (beliebige Zensierung) > Verteilungsgebundene Analyse aus.
  3. Klicken Sie auf Optionen. Geben Sie im Feld Startschätzwerte verwenden die Spalte mit den Startschätzwerten für die Parameter ein.

Anpassen einer Regressionslinie, so dass die Konvergenz kein Problem darstellt

  1. Wählen Sie einen der Befehle für Verteilungsanalysen aus, mit denen Parameter geschätzt werden:
    • Statistik > Zuverlässigkeit/Lebensdauer > Verteilungsanalyse (Rechtszensierung) > Verteilungsidentifikation
    • Statistik > Zuverlässigkeit/Lebensdauer > Verteilungsanalyse (Rechtszensierung) > Verteilungsübersicht
    • Statistik > Zuverlässigkeit/Lebensdauer > Verteilungsanalyse (Rechtszensierung) > Verteilungsgebundene Analyse
    • Statistik > Zuverlässigkeit/Lebensdauer > Verteilungsanalyse (beliebige Zensierung) > Verteilungsidentifikation
    • Statistik > Zuverlässigkeit/Lebensdauer > Verteilungsanalyse (beliebige Zensierung) > Verteilungsübersicht
    • Statistik > Zuverlässigkeit/Lebensdauer > Verteilungsanalyse (beliebige Zensierung) > Verteilungsgebundene Analyse
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche für die Auswahl der Schätzmethode.
    • Klicken Sie für Befehle für Verteilungsidentifikation und Verteilungsübersicht auf Optionen.
    • Klicken Sie für Befehle für Verteilungsgebundene Analyse auf Schätzen.
  3. Wählen Sie unter Schätzmethode die Option Kleinste Quadrate (Ausfallzeit(X) nach Rang(Y)) aus.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien