Eingeben von Werten für geschätzte Modellparameter

Es gibt diverse Szenarios, in denen Sie Werte für geschätzte Modellparameter eingeben müssen, wenn Sie eine Regression mit Lebensdauerdaten, eine Probit-Analyse oder eine beschleunigte Lebensdauerprüfung ausführen. So können Sie beispielsweise Startschätzwerte eingeben, so dass der Algorithmus zum Berechnen der Parameter gegen eine Lösung konvergiert. Sie können auch Modellparameter eingeben, um eine Kreuzvalidierung eines Modells mit einer unabhängigen Stichprobe vorzunehmen.

  • Konvergenz: Die Maximum-Likelihood-Lösung konvergiert möglicherweise nicht, wenn die Startschätzwerte nicht nahe der tatsächlichen Lösung liegen. Wenn der Algorithmus nicht gegen eine Lösung konvergiert, können Sie im Feld Startschätzwerte verwenden im Unterdialogfeld Optionen Ihrer Ansicht nach geeignete Startschätzwerte für die Parameterschätzwerte angeben.
  • Validierung: Sie können das Modell auch mit Hilfe einer unabhängigen Stichprobe validieren. Teilen Sie dazu die Daten in zwei Teilmengen auf. Schätzen und speichern Sie mit Hilfe der ersten Teilmenge die Koeffizienten. Wenn Sie diese Schätzwerte im Feld Historische Schätzwerte verwenden im Unterdialogfeld Optionen eingeben, werden sie von Minitab als Parameterschätzwerte verwendet, anstatt neue Parameterschätzwerte zu berechnen. Anschließend können Sie die Modellanpassung für die unabhängige Stichprobe auswerten.

Geben Sie in jedem Fall eine Spalte mit Einträgen ein, die den Modelltermen in der Reihenfolge entsprechen, in der Sie diese im Modellfeld eingegeben haben. Ermitteln Sie bei komplizierten Modellen die Reihenfolge der Einträge für die Spalte mit den Startschätzwerten, indem Sie die Regressionstabelle in der Ausgabe untersuchen.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien