Eingeben der Daten für Verteilungsgebundene Wachstumskurve

Statistik > Zuverlässigkeit/Lebensdauer > Analyse reparierbarer Systeme > Verteilungsgebundene Wachstumskurve

Wählen Sie die Option aus, die Ihre Daten am besten beschreibt.

Daten sind exakte Ausfall-/Stilllegungszeiten

Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn die Daten die genauen Zeiten angeben, zu denen die einzelnen Einheiten ausgefallen sind oder stillgelegt wurden.

  1. Geben Sie im Feld Variablen/ Startvariablen die Spalte oder die Spalten mit den genauen Ausfallzeiten oder Stilllegungszeiten ein. Geben Sie eine Spalte pro Stichprobe ein. Minitab nimmt an, dass alle Daten in einer Spalte aus identischen Prozessen stammen und stellt einen zusammengefassten Schätzwert der Wachstumskurve für die Daten in jeder Spalte bereit.
  2. Wenn Sie über Häufigkeitsdaten für jede Variable verfügen, geben Sie im Feld Häufigkeitenspalten (optional) die Spalte (bzw. Spalten) mit positiven ganzen Zahlen ein, die die Anzahl der Einheiten für jede Ausfallzeit angeben. Geben Sie eine Spalte pro Stichprobe ein.
  3. Wenn die Ausfalldaten in einer Spalte aus mehreren Systemen stammen, geben Sie im Feld System-ID (optional) eine oder mehrere Spalten ein, in denen die einzelnen Systeme identifiziert werden. Geben Sie eine Spalte pro Stichprobe ein. Minitab fasst die Daten zusammen und gibt eine einzige Analyse der Wachstumskurven aus; zudem wird ein Test auf gleiche Formen, Skalen oder mittlere Zeitspannen zwischen zwei Ausfällen für alle Systeme durchgeführt.
  4. Wenn alle Stichproben in einer Spalte gestapelt sind, jedoch separaten Gruppen angehören, aktivieren Sie die Option Nach Variable, und geben Sie eine Spalte mit Gruppierungsindikatoren ein. Minitab gibt eine separate Analyse der Wachstumskurve für jede Gruppe aus; zudem wird ein Test auf gleiche Form, Skala oder mittlere Zeitspanne zwischen zwei Ausfällen für alle Gruppen durchgeführt.
Im folgenden Arbeitsblatt enthält die Spalte Zeit exakte Ausfall-/Stilllegungszeiten. In der Spalte System (optional) wird das System für jede Ausfallzeit identifiziert. Da die Daten sowohl nach Zeit als auch nach Ausfall abgeschnitten sind, wird in der Spalte Stilllegung angegeben, ob es sich bei den Daten in den einzelnen Zeilen um eine Ausfallzeit oder um eine Stilllegungszeit handelt. In der Standardeinstellung gibt der niedrigere Wert in der Spalte (0) eine Stilllegungszeit an, während der höhere Wert (1) eine Ausfallzeit angibt. System 1 ist beispielsweise nach 1 Stunde und nach 5 Stunden ausgefallen und wurde nach 9 Stunden stillgelegt.
C1 C2 C3
Zeit System Stilllegung
1 1 1
5 1 1
9 1 0
4 2 1
7 2 1
10 2 0
8 3 1
9 3 1
11 3 0
Hinweis

Bei exakten Daten ist es nicht möglich, dass in einem System zu einem Zeitpunkt mehrere Ausfälle auftreten. Daher wird die optionale Spalte Häufigkeit im Allgemeinen nicht verwendet. Wenn während der Datenerfassung jedoch ein Rundungsfehler aufgetreten ist, können Sie mit einer Häufigkeitenspalte angeben, dass aufgrund des Rundens einem bestimmten Zeitpunkt mehrere Ausfälle zugeordnet sind.

Daten sind Ausfall-/Stilllegungsintervalle

Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn die Daten lediglich angeben, dass die Einheit zwischen zwei bestimmten Zeitpunkten ausgefallen ist oder stillgelegt wurde.

  1. Geben Sie im Feld Variablen/ Startvariablen die Spalte oder die Spalten mit den Startzeiten ein. Geben Sie eine Spalte pro Stichprobe ein. Minitab nimmt an, dass alle Daten in einer Spalte aus identischen Prozessen stammen und stellt einen zusammengefassten Schätzwert der Wachstumskurve für die Daten in jeder Spalte bereit.
  2. Geben Sie im Feld Endvariablen die Spalte oder die Spalten mit den Endzeiten ein. Geben Sie eine Spalte pro Stichprobe ein. Geben Sie für eine Endzeit ein Symbol für fehlende Werte ein, um anzugeben, dass die Startzeit für ein System der Stilllegungszeit entspricht.
  3. Wenn Sie über Häufigkeitsdaten für jede Variable verfügen, geben Sie im Feld Häufigkeitenspalten (optional) die Spalte (oder die Spalten) mit nicht negativen ganzen Zahlen ein, mit denen die Anzahl der Einheiten für die einzelnen Intervalle angegeben wird. Geben Sie eine Spalte pro Stichprobe ein.
  4. Wenn die Ausfalldaten in einer Spalte aus mehreren Systemen stammen, geben Sie im Feld System-ID (optional) eine oder mehrere Spalten ein, in denen die einzelnen Systeme identifiziert werden. Geben Sie eine Spalte pro Stichprobe ein.
  5. Wenn alle Stichproben in einer Spalte gestapelt sind, jedoch separaten Gruppen angehören, aktivieren Sie die Option Nach Variable, und geben Sie eine Spalte mit Gruppierungsindikatoren ein. Minitab gibt eine separate Analyse der Wachstumskurve für jede Gruppe aus.
Im folgenden Arbeitsblatt geben die Spalte Start und die Spalte Ende das Intervall an, in dem die einzelnen Ausfälle (oder Stilllegungen) aufgetreten sind. In der Spalte System (optional) wird das System für jede Ausfallzeit identifiziert. In der Spalte Häufigkeit (optional) wird die Gesamtzahl der Ausfälle (bzw. Stilllegungen) innerhalb der einzelnen Intervalle angegeben. So sind beispielsweise für System 1 zwischen 0 und 1 Stunde 2 Ausfälle aufgetreten. Darüber hinaus sind für System 1 zwischen 1 und 5 Stunden 4 Ausfälle aufgetreten. Nach 9 Stunden wurden keine weiteren Beobachtungen für System 1 mehr aufgezeichnet.
C1 C2 C3 C4
Start Ende System Häufigkeit
0 1 1 2
1 5 1 4
9 * 1 0
0 4 2 2
5 7 2 4
10 * 2 0
8 9 3 4
9 8 3 2
11 * 3 0
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien