Überlegungen zu Daten für Verteilungsgebundene Wachstumskurve

Befolgen Sie beim Erfassen von Daten, Durchführen der Analyse und Interpretieren der Ergebnisse die folgenden Richtlinien, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse gültig sind.

Erfassen von Ausfallzeiten für ein reparierbares System
Reparaturdaten für Systeme bestehen meist aus aufeinander folgenden Ausfall- oder Reparaturzeiten. Zum Beispiel kann ein Auto liegen bleiben, repariert werden und erneut in Betrieb genommen werden, wieder liegen bleiben usw. Die Datenpunkte stellen die Zeitpunkte der einzelnen Ausfälle dar, ohne die Reparaturzeiten zu berücksichtigen.
Exakte Daten können nach Ausfall oder nach Zeit abgeschnitten sein
Ein nach Ausfall abgeschnittenes System wird nach einer bestimmten Anzahl von Ausfällen stillgelegt. In einem nach Ausfall abgeschnittenen System wird das System sofort nach dem letzten Ausfall stillgelegt. Ein nach Zeit abgeschnittenes System wird nach Ablauf einer bestimmten Zeit stillgelegt. In einem nach Zeit abgeschnittenen System ist die längste Zeit keine Ausfallzeit. Wenn sowohl nach Ausfall abgeschnittene Daten als auch nach Zeit abgeschnittene Daten vorliegen, müssen Sie mit einer Stilllegungsspalte angeben, ob es sich bei den einzelnen Zeiten um eine Ausfallzeit oder um eine Stilllegungszeit handelt. Weitere Informationen finden Sie unter „Angeben von Stilllegungsinformationen“.
Die Daten können exakte Ausfallzeiten oder Ausfälle innerhalb von Zeitintervallen sein
Wenn exakte Daten vorliegen, ist Ihnen genau bekannt, wann die einzelnen Ausfälle aufgetreten sind. Ein Motor ist beispielsweise nach exakt 490 Tagen ausgefallen, wurde repariert und fiel dann bei 822 Tagen erneut aus. Wenn Intervalldaten vorliegen, ist Ihnen lediglich bekannt, dass die einzelnen Ausfälle zwischen zwei bestimmten Zeitpunkten aufgetreten sind. Ein Motor ist beispielsweise im Zeitraum zwischen 475 und 500 Tagen ausgefallen, wurde repariert und ist dann im Zeitraum zwischen 800 und 825 Tagen erneut ausgefallen.
Identifizieren von Daten aus mehreren Systemen
Um mehrere Systeme in einer Analyse reparierbarer Systeme auszuwerten, müssen Sie über eine Spalte mit Ausfallzeiten und über eine entsprechende Spalte verfügen, in der angegeben wird, aus welchem System der Ausfall stammt. Minitab nimmt an, dass alle Systeme in einer Spalte aus identischen Prozessen stammen, und liefert einen zusammengefassten Schätzwert für die Wachstumskurve. Minitab testet die Systeme jedoch auch auf gleiche Formen oder Skalen. Wenn die Testergebnisse darauf hindeuten, dass sich die Form- oder Skalenparameter für verschiedene Systeme unterscheiden, sollten Sie die Daten der einzelnen Systeme gesondert untersuchen.
Das verwendete Modell muss angemessen an die Daten angepasst sein
Sie können einen Power-Law-Prozess oder ein Poisson-Modell für Ihre Daten verwenden. Verwenden Sie einen Power-Law-Prozess, um Ausfall-/Reparaturzeiten bei steigender, sinkender oder konstanter Rate zu modellieren. Verwenden Sie ein Poisson-Modell, um Ausfall-/Reparaturzeiten mit einer über Zeit stabilen Rate zu modellieren. Ermitteln Sie anhand der Diagramme und der Trendtests, ob das gewählte Modell angemessen an die Daten angepasst ist. Wenn das gewählte Modell nicht ausreichend an die Daten angepasst ist, sind die Ergebnisse der Analyse möglicherweise nicht genau. Erwägen Sie in diesem Fall, Verteilungsfreie Wachstumskurve zu verwenden.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien