Eingeben der Daten für Verteilungsidentifikation (beliebige Zensierung)

Statistik > Zuverlässigkeit/Lebensdauer > Verteilungsanalyse (beliebige Zensierung) > Verteilungsidentifikation

Eingeben der Daten

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Daten einzugeben. Weitere Informationen zu zensierten Daten finden Sie unter Zensieren von Daten.

  1. Geben Sie im Feld Startvariablen die Spalte mit den Startzeiten ein. Sie können bis zu 50 Spalten (für 50 verschiedene Stichproben) eingeben. Die Startzeiten in der Spalte hängen davon ab, wie die Daten zensiert sind.
    Beobachtung Wert in der Spalte „Start“
    Exakte Ausfallzeit Ausfallzeit
    Rechtszensiert Zeit, nach der der Ausfall eintrat
    Linkszensiert * (Symbol für fehlenden Wert)
    Intervallzensiert Zeit am Anfang des Intervalls, während dessen der Ausfall eintrat
  2. Geben Sie im Feld Endvariablen die Spalte mit den Endzeiten ein. Sie können bis zu 50 Spalten (für 50 verschiedene Stichproben) eingeben. Die Endzeiten in der Spalte hängen davon ab, wie die Daten zensiert sind.
    Beobachtung Wert in der Spalte „Ende“
    Exakte Ausfallzeit Ausfallzeit
    Rechtszensiert * (Symbol für fehlenden Wert)
    Linkszensiert Zeit, vor der der Ausfall eintrat
    Intervallzensiert Zeit am Ende des Intervalls, während dessen der Ausfall eintrat
  3. Wenn Sie über Häufigkeitsdaten für jede Variable verfügen, geben Sie im Feld Häufigkeitenspalten (optional) eine Spalte ein, in der die Anzahl der Einheiten für jede Ausfallzeit oder Zensierungszeit angegeben wird.
  4. Wenn alle Stichproben in einer Spalte gestapelt sind, aktivieren Sie die Option Nach Variable, und geben Sie eine Spalte mit Gruppenindikatoren ein. Sie können beispielsweise eine Spalte eingeben, mit der unterschiedliche Standorte oder eine Konstruktionsänderung angegeben werden.
In diesem Arbeitsblatt enthält die Spalte Start die Startzeiten, und die Spalte Ende enthält die Endzeiten. In der Spalte Häufigkeit wird die Anzahl der Einheiten innerhalb der einzelnen Intervalle angegeben. 20 Einheiten sind beispielsweise bei 10.000 Stunden linkszensiert. Bei exakt 30.000 Stunden sind 2 Einheiten ausgefallen. Zwischen 30.000 und 40.000 Stunden sind 26 Einheiten intervallzensiert. Bei 60.000 Stunden sind 190 Einheiten rechtszensiert.

C1 C2 C3
Start Ende Häufigkeit
* 10000 20
10000 20000 10
20000 30000 10
30000 30000 2
30000 40000 26
40000 50000 40
50000 60000 55
60000 * 190

Angeben der Verteilungen

Geben Sie die Verteilungen an, die in die Analyse eingebunden werden sollen.
  • Alle Verteilungen verwenden: Es werden alle 11 parametrischen Verteilungen an die Daten angepasst.
  • Angeben: Geben Sie eine bis vier Verteilungen an, die an die Daten angepasst werden sollen.
Weitere Informationen zu gängigen Verteilungen für die Zuverlässigkeitsanalyse finden Sie unter Verteilungsanpassung für die Zuverlässigkeitsanalyse.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien