Zusammenfassung zur Interpretation für Beschleunigte Lebensdauerprüfung

Bei der beschleunigten Lebensdauerprüfung wird eine Regression mit einem Prädiktor durchgeführt, um die Ausfallzeiten bei extremen Stressstufen zu modellieren und zurück zu den normalen Nutzungsbedingungen zu extrapolieren. Der Prädiktor in der Regression ist eine Beschleunigungsvariable, deren Stufen die im Normalbetrieb anzutreffenden erheblich übersteigen. Stellen Sie mit Ihrem technischen Fachwissen ein Modell auf, das bei extremeren Stressstufen geschätzt wird und verwendet werden kann, um die Ergebnisse zurück zu normalen Nutzungsbedingungen zu extrapolieren.

Die beschleunigte Lebensdauerprüfung liefert die folgende Ausgabe:
  • Eine Regressionstabelle: Diese beschreibt das Modell zum Prognostizieren der Ausfallzeiten.
  • Maße für die Güte der Anpassung: Anhand dieser kann die Anpassung der verschiedenen Modelle bewertet werden.
  • Tabellen der Perzentile und Überlebenswahrscheinlichkeiten sowie ein Relationsdiagramm: Zum Beurteilen der Zuverlässigkeit des Produkts.
  • Wahrscheinlichkeitsnetze der Residuen: Zum Beurteilen, ob die Modellannahmen angemessen sind.

Beschreibung der Daten

In einem Elektrogerät tritt ein gewisser Kriechstrom zwischen den Transistoren auf. Wenn der Kriechstrom einen gewissen Schwellenwert erreicht, tritt ein Kurzschluss auf. Der Kriechstrom erhöht sich mit steigenden Temperaturen. Ein Hersteller testet Elektrogeräte, um die B5-Lebensdauer bei der Designtemperatur 55 °C und bei der ungünstigstenfalls auftretenden Temperatur 85 °C zu schätzen.

Da die Geräte unter normalen Betriebsbedingungen mehrere Jahre genutzt werden sollen, können diese aus praktischen Gründen nicht bis zu einem vollständigen Ausfall getestet werden. Damit die Geräte schneller ausfallen, werden sie vom Hersteller unter Temperaturen getestet, die weit über den normalen Betriebstemperaturen liegen. Ein Gerät fällt aus, wenn sein Kriechstrom einen bestimmten Schwellenwert erreicht. Die Geräte werden alle zwei Tage auf einen Ausfall geprüft.

Der Hersteller wählt eine Weibull-Verteilung mit einer Arrhenius-Transformation aus, um die Daten zu modellieren.

Daten: Kriechstrom.MTW

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien