Wahrscheinlichkeitsnetz für Cox-Snell-Residuen für Beschleunigte Lebensdauerprüfung

Mit Hilfe des Wahrscheinlichkeitsnetzes für Cox-Snell-Residuen können Sie Folgendes überprüfen:
  • Eignung der Verteilung für die einzelnen Stufen der Beschleunigungsvariablen
  • Angemessenheit der Transformation der Beschleunigungsvariablen
  • Gültigkeit der Annahme gleicher Formparameter (Weibull- oder Exponentialverteilung) oder gleicher Skalenparameter (sonstige Verteilungen) für jede Stufe der Beschleunigungsvariablen

Im Wahrscheinlichkeitsnetz für Cox-Snell-Residuen werden die Daten kombiniert, so dass nur eine Anpassungslinie berechnet wird. Mit nur einer Anpassungslinie können Sie leichter feststellen, ob die Diagrammpunkte nahe an der Anpassungslinie liegen. Im Gegensatz dazu kann das auf dem angepassten Modell basierende Wahrscheinlichkeitsnetz mehrere Anpassungslinien aufweisen, d. h. jeweils eine Linie für jede Beschleunigungsstufe. Daher kann jede Linie nur eine begrenzte Anzahl von Diagrammpunkten aufweisen, und das Diagramm weist u. U. auf Verletzungen der Annahmen hin, die durch lediglich eine oder zwei widersprüchliche Beobachtungen begründet werden.

  • Wenn die dargestellten Punkte nahe an der Anpassungslinie liegen, sind die Annahmen für die Beschleunigungsstufen zutreffend.
  • Wenn die Diagrammpunkte nicht nahe an der Anpassungslinie liegen, sind einzelne oder alle Annahmen nicht zutreffend.

Beispielausgabe

Interpretation

Für die Elektrogerätedaten liegen die Diagrammpunkte nahe an der Anpassungslinie und liefern somit einen stärkeren Hinweis darauf, dass das Modell für die Beschleunigungsstufen geeignet ist.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien