So geben Sie die Modellfunktion in der nichtlinearen Regression an

Sie müssen die Modellfunktion angeben, mit der Minitab die nichtlineare Regression durchführt. Welche Funktion Sie auswählen, hängt häufig von bereits vorhandenen Kenntnissen über die Kurvenform der Antwortvariablen oder dem Verhalten physikalischer und chemischer Eigenschaften im System ab. Zu den möglichen nichtlinearen Formen gehören konkave, konvexe, sigmoidale (S) und asymptotische Kurven sowie Kurven für exponentielles Wachstum oder exponentielle Rückgänge. Sie müssen die Funktion angeben, die sowohl den Anforderungen Ihrer bereits vorhandenen Kenntnisse als auch den Annahmen der nichtlinearen Regression entspricht.

Wenn Sie eine neue Funktion angeben, muss diese mindestens eine der drei folgenden grundlegenden Komponenten enthalten:
Parameter
Minitab schätzt die Parameter, indem die Modellfunktion mittels eines iterativen Algorithmus zum Minimieren der Summe der Quadrate der Residuenfehler (SSE) an die Daten angepasst wird. Geben Sie als Parameter in der Funktion eine Zeichenfolge ein, die nicht mit einem Spaltennamen oder einer mathematischen Operation übereinstimmt. Beispielsweise können Sie „b1“, „b2“, „Theta1“, „Theta2“ usw. eingeben.
Prädiktoren
Variablen, die Sie in Arbeitsblattspalten eingeben. Geben Sie den Spaltennamen in der Funktion ein. Wenn der Name mehrere Wörter umfasst, schließen Sie ihn in Hochkommas ein (z. B. 'Ln Dichte').
Mathematische Operationen und Funktionen
Geben Sie die mathematische Beziehung zwischen den Parametern und den Prädiktoren an, die zum erwarteten Wert der Antwortvariablen führt. Mit Nichtlineare Regression: Rechner können Sie die Operationen und Funktionen (z. B. *, +, COS, EXP usw.) auf einfache Weise eingeben. Sie können diese auch direkt im Textfeld Direkt bearbeiten eingeben.

Die folgenden Beispiele aus dem Katalog der Modellfunktionen stellen akzeptable Funktionen dar. Thetas stellen Parameter, x Prädiktoren dar. Ersetzen Sie x jeweils durch einen Variablennamen. Bei jeder nichtlinearen Regression mit einer neuen Funktion fügt Minitab die Funktion dem Katalog automatisch hinzu.

Modellfunktion Modellname Modell enthält
1 / (1 + Theta *x ) Konvex 1 Einen Parameter und einen Prädiktor
Theta1* x / ( Theta2 + x ) Michaelis-Menten Zwei Parameter und einen Prädiktor
Theta1 * cos ( x + Theta4 ) + Theta2 * cos ( 2 * x + Theta4 ) + Theta3 Fourier 1 Vier Parameter und einen Prädiktor
Theta1 - Theta2 * ( ln ( x1 + Theta3 ) - ln ( x2 ) ) Nernst-Gleichung Drei Parameter und zwei Prädiktoren
x1 * x2 / ( Theta1 + Theta2 * x1 + Theta3 * x1 * x2 + Theta4 * x1 * x3 ) Enzymreaktion Vier Parameter und drei Prädiktoren
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien