Übersicht über Clusterbeobachtungen

Verwenden Sie Clusterbeobachtungen, um Beobachtungen, die gemeinsame Merkmale aufweisen, in Gruppen zusammenzufassen. Diese Analyse ist geeignet, wenn anfänglich keinerlei Informationen dazu vorliegen, wie die Gruppen gebildet werden sollen.

Ein Designer eines Sportartikelherstellers verwendet beispielsweise Clusterbeobachtungen, um verschiedene Gruppen für den Test eines neuen Torwarthandschuhs zu definieren. Der Designer möchte Sportler, die den Handschuh tragen, nach Ähnlichkeiten gruppieren, z. B. Größe, Gewicht, Händigkeit usw.

Bei Clusterbeobachtungen werden die Gruppen anhand eines hierarchischen Verfahrens gebildet. Bei jedem Schritt werden zwei Gruppen (Cluster) zusammengefasst, bis im letzten Schritt nur noch eine Gruppe alle Beobachtungen enthält. Minitab berechnet bei jedem Schritt des Clusterprozesses die Ähnlichkeits- und Distanzwerte für die Gruppen, um Ihnen die Auswahl der endgültigen Gruppierung von Beobachtungen zu erleichtern. Sie können auch ein Dendrogramm anzeigen, um die Gruppierungsergebnisse bei jedem Schritt zu veranschaulichen.

Wo finde ich diese Analyse?

Um Beobachtungen zu clustern, wählen Sie Statistik > Multivariate Analysen > Clusterbeobachtungen aus.

In welchen Fällen bietet sich eine andere Analyse an?

  • Wenn Sie über ausreichend Informationen verfügen, um anfängliche Startpunkte für die Gruppen festzulegen, verwenden Sie Clusterzentrenanalyse.
  • Wenn Sie die korrekten endgültigen Gruppen für die Beobachtungen kennen und neue Beobachtungen anhand dieser Gruppen klassifizieren möchten, verwenden Sie Diskriminanzanalyse.
  • Wenn Sie statt Beobachtungen Variablen gruppieren möchten, verwenden Sie Clustervariablen.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien