Auswählen der anzuzeigenden Grafiken für Faktoriellen Versuchsplan analysieren

Statistik > Versuchsplanung (DOE) > Faktoriell > Faktoriellen Versuchsplan analysieren > Grafiken

Geben Sie die Optionen für die Grafiken an.

Effektediagramme

Minitab stellt drei Grafiken bereit, mit denen Sie die Terme identifizieren können, die sich auf die Antwortvariable auswirken: ein Pareto-Diagramm, ein Wahrscheinlichkeitsnetz (Normal) sowie ein Halb-Wahrscheinlichkeitsnetz (Normal). Anhand der Grafiken können Sie die relative Größe der Effekte vergleichen und deren statistische Signifikanz beurteilen.

Der Schwellenwert für die statistische Signifikanz hängt vom Signifikanzniveau (angegeben durch α oder Alpha) ab. Wenn Sie keine schrittweise Auswahlmethode verwenden, ist das Signifikanzniveau gleich 1 minus dem Konfidenzniveau für die Analyse. Weitere Informationen zum Ändern des Konfidenzniveaus finden Sie unter Angeben der Optionen für Faktoriellen Versuchsplan analysieren. Wenn Sie die Rückwärtsauswahl oder schrittweise Auswahl verwenden, entspricht das Signifikanzniveau dem Signifikanzniveau, bei dem Minitab einen Term aus dem Modell entfernt; dieses wird als Alpha für Ausschluss bezeichnet. Wenn Sie die Vorwärtsauswahl verwenden, entspricht das Signifikanzniveau dem Signifikanzniveau, bei dem Minitab dem Modell einen Term hinzufügt; dieses wird als Alpha für Aufnahme bezeichnet. Weitere Informationen zu Optionen für die schrittweisen Methoden finden Sie unter Durchführen einer schrittweisen Regression für Faktoriellen Versuchsplan analysieren.
Hinweis

  • Wenn bei einem zweistufigen Versuchsplan die Anzahl der Terme im Modell der Anzahl der Durchläufe entspricht, können die standardisierten Effekte nicht berechnet werden. Minitab zeigt die nicht standardisierten Effekte an und verwendet die Lenth-Methode, um eine Referenzlinie für die statistische Signifikanz zu zeichnen. Weitere Informationen zur Lenth-Methode finden Sie unter Methoden und Formeln für die Effektediagramme in Faktoriellen Versuchsplan analysieren; klicken Sie dort auf „Pseudostandardfehler (PSE) nach Lenth“.
  • Wenn bei einem allgemeinen vollfaktoriellen Versuchsplan die Anzahl der Terme im Modell der Anzahl der Durchläufe entspricht, können die standardisierten Effekte nicht berechnet werden. In diesem Fall erstellt Minitab kein Pareto-Diagramm.

Pareto
Wählen Sie diese Option aus, damit Sie die Größe und die Bedeutung eines Effekts ermitteln können. Im Diagramm werden der absolute Wert der Effekte und eine Referenzlinie angezeigt. Alle Effekte, die über diese Referenzlinie hinausreichen, sind statistisch signifikant.
Normal
Wählen Sie diese Option aus, um die Größe und die statistische Signifikanz der Haupteffekte und Wechselwirkungseffekte aus einem zweistufigen faktoriellen Versuchsplan zu vergleichen. Die Anpassungslinie gibt an, wo die Punkte erwartet würden, falls keine Effekte aufträten. Signifikante Effekte sind beschriftet und liegen auf der linken oder rechten Seite der Grafik.
Im Wahrscheinlichkeitsnetz für Normalverteilung werden die negativen Effekte auf der linken Seite der Grafik und die positiven Effekte auf der rechten Seite der Grafik angezeigt.
Halbnormal
Wählen Sie diese Option aus, um die Größe und die statistische Signifikanz der Haupteffekte und Wechselwirkungseffekte aus einem zweistufigen faktoriellen Versuchsplan zu vergleichen. Die Anpassungslinie gibt an, wo die Punkte erwartet würden, falls keine Effekte aufträten. Signifikante Effekte sind beschriftet und liegen auf der rechten Seite der Grafik.
Im Halb-Wahrscheinlichkeitsnetz (Normal) wird der Absolutwert aller Effekte (d. h. sowohl der positiven als auch der negativen Effekte) angezeigt. Anstatt negative Effekte links und positive Effekte rechts anzuordnen, werden alle signifikanten Effekte rechts angezeigt, wodurch deren relative Größen betont werden.

Wählen Sie für zweistufige faktorielle Versuchspläne und Plackett-Burman-Versuchspläne Nur Modellterme anzeigen aus, damit nur die im Modell enthaltenen Terme angezeigt werden, oder wählen Sie Alle Terme anzeigen aus, damit alle Terme in den Grafiken angezeigt werden.

Für Split-Plot-Designs können Sie Folgendes auswählen:
  • Alle Terme anzeigen, nur für Effekte von Untereinheiten
  • Alle Terme anzeigen, für Effekte von Untereinheiten und Haupteinheiten
  • Nur Modellterme anzeigen, nur für Effekte von Untereinheiten
  • Nur Modellterme anzeigen, für Effekte von Untereinheiten und Haupteinheiten

Residuen

Residuen für Diagramme
Geben Sie den Typ der Residuen an, die in den Residuendiagrammen dargestellt werden sollen. Weitere Informationen finden Sie unter Welche Typen von Residuen sind in Minitab enthalten?.
  • Regulär: Die regulären Rohresiduen werden dargestellt.
  • Standardisiert: Die standardisierten Residuen werden dargestellt.
  • Entfernt: Die studentisierten entfernten Residuen werden dargestellt.
Residuendiagramme
Verwenden Sie Residuendiagramme, um zu untersuchen, ob das Modell die Annahmen der Analyse erfüllt. Weitere Informationen finden Sie unter Residuendiagramme in Minitab.
  • Einzelne Diagramme: Wählen Sie die Residuendiagramme aus, die angezeigt werden sollen.
    Histogramm
    Ein Histogramm der Residuen wird angezeigt.
    Wahrscheinlichkeitsnetz (Normal)
    Ein Wahrscheinlichkeitsnetz (Normal) für die Residuen wird angezeigt.
    Residuen vs. Anpassungen
    Ein Diagramm der Residuen im Vergleich zu den angepassten Werten wird angezeigt.
    Residuen vs. Reihenfolge
    Ein Diagramm der Residuen im Vergleich zur Reihenfolge der Daten wird angezeigt. Die Zeilennummer für jeden Datenpunkt wird auf der x-Achse abgetragen.
  • Vier-in-Eins: Alle vier Residuendiagramme werden zusammen in einer Grafik angezeigt.
Residuen vs. Variablen
Geben Sie eine oder mehrere Variablen ein, die im Vergleich zu den Residuen grafisch dargestellt werden sollen. Sie können die folgenden Typen von Variablen darstellen:
  • Variablen, die bereits im aktuellen Modell enthalten sind, um nach einer Krümmung in den Residuen zu suchen.
  • Wichtige Variablen, die im aktuellen Modell nicht enthalten sind, um festzustellen, ob sie in einer Beziehung zur Antwortvariablen stehen.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien