Datums-/Uhrzeitdaten umfassen Datumsangaben wie 1. Januar 2015 oder 17.03.2015 sowie Uhrzeiten wie 08:25:22 AM. Sie können das Datum, die Uhrzeit oder beides anzeigen lassen, zum Beispiel 17.03.2015 08:25:22 AM. Verstrichene Zeiten, z. B. 36:33:44 (verstrichene Stunden, Minuten und Sekunden), sind eine andere Art von Datums-/Uhrzeitdaten.

So speichert Minitab Datums-/Uhrzeitdaten

Datums-/Uhrzeitvariablen werden im Arbeitsblatt zwar als Datum/Uhrzeit angezeigt, intern jedoch als Zahlen gespeichert. Die interne Zahl besteht aus einer ganzen Zahl und Dezimalstellen. Die ganze Zahl gibt die Anzahl der Tage seit dem 30. Dezember 1899 an. Die Dezimalzahl stellt den Anteil des Tages dar. Der Zeitpunkt 1. Januar 1990, 6:00 Uhr wird intern beispielsweise als 32874,25 gespeichert, da 32.874 Tage seit dem 30. Dezember 1899 vergangen sind und 6:00 Uhr einem Vierteltag entspricht.

Der 30. Dezember 1899, 0:00 Uhr, wird als 0 gespeichert. Angaben zu Datum und Uhrzeit vor diesem Zeitpunkt werden als negative Zahlen gespeichert. Der 29. Dezember 1899, 0:00 Uhr, entspricht beispielsweise -1. Gültige Datums-/Uhrzeitangaben können Werte vom 1. Januar 1000 A.D. bis zum 31. Dezember 4000 annehmen, wobei die Schaltjahre durch den proleptischen Gregorianischen Kalender bestimmt werden.

Tipp

Um für eine Spalte mit Datums-/Uhrzeitdaten die entsprechenden numerischen Werte anzuzeigen, wählen Sie Daten > Datentyp ändern aus. Wählen Sie im Feld Typ auswählen die Option Automatisch numerisch aus.

So führt Minitab Berechnungen mit Datums-/Uhrzeitdaten durch

Berechnungen beruhen stets auf der intern gespeicherten Zahl des Datums-/Uhrzeitwerts. Bei einigen Befehlen werden die Ergebnisse im Session- und im Grafikfenster als Zahlen, nicht als formatierte Datums-/Uhrzeitwerte ausgegeben. Datums-/Uhrzeitwerte, die in Konstanten gespeichert sind, werden als Zahlen angezeigt.

Bei einigen Befehlen erhalten Sie unerwartete Ergebnisse, wenn Sie Datums-/Uhrzeitangaben verwenden. Nehmen Sie beispielsweise an, dass Sie eine Varianzanalyse mit einer Datums-/Uhrzeitvariablen als Faktor durchführen. Zwei Werte, 01.09.2016 und 01.09.2016, die sich in der Datumsspalte des Arbeitsblatts befinden, scheinen derselbe Wert zu sein, wenn für die Spalte festgelegt ist, dass nur der Datumsanteil angezeigt wird. Die Werte können jedoch unterschiedliche Uhrzeitanteile aufweisen (z. B. 22.30 Uhr und 8.20 Uhr); in diesem Fall werden sie intern als unterschiedliche Zahlen gespeichert. In der Varianzanalyse wird jeder Wert als unterschiedliche Faktorstufe behandelt.

Tipp

Verwenden Sie Daten > Datum/Uhrzeit > Datum/Uhrzeit runden, um Datums-/Uhrzeitkomponenten zu runden.

So interpretiert Minitab zweistellige Jahresangaben (Jahrhundert wird implizit angenommen)

Minitab interpretiert 00 bis 29 als 20xx und 30 bis 99 als 19xx. Beispielsweise wird 01.01.20 als 1. Januar im Jahr 2020 interpretiert. 1.1.36 wird als 1. Januar des Jahres 1936 interpretiert.

Sie können jedoch den Bereich der zweistelligen Jahresangaben anpassen, der jedem Jahrhundert zugeordnet ist, indem Sie diese Einstellung in der Windows-Systemsteuerung in den Regions- und Sprachoptionen auf der Registerkarte „Regionale Einstellungen“ entsprechend ändern. Wenn Sie Minitab erneut starten, werden die Änderungen automatisch in die Standardeinstellungen für Datum/Uhrzeit übernommen.

So behandelt Minitab fehlende Datumskomponenten

Minitab speichert intern immer das vollständige Datum, bestehend aus den Komponenten für Tag, Monat und Jahr. Wenn Sie ein Datum eingeben, bei dem eine dieser Komponenten fehlt, speichert Minitab einen Platzhalterwert für die fehlende Angabe. Angenommen, das Anzeigeformat einer Spalte lautet mm/yyyy. Wenn Sie 12/2015 eingeben, interpretiert Minitab diesen Wert als 01.12.2015.

Wenn Sie ein Datum eingeben und dabei eine Komponente weglassen, reagiert Minitab wie folgt:
  • Wenn Sie keinen Tag angeben, nimmt Minitab den ersten Tag des Monats an.
  • Wenn Sie keinen Monat angeben, nimmt Minitab den aktuellen Monat an.
  • Wenn Sie kein Jahr angeben, nimmt Minitab das aktuelle Jahr an.

Wenn Sie das Datum in einem benutzerspezifischen Format angeben, das als einzige Datumskomponente das Quartal des Kalenderjahrs enthält, nimmt Minitab den ersten Tag des Quartals, den ersten Monat des Quartals und das aktuelle Jahr an. Wenn Sie beispielsweise in einer Spalte mit dem Datums-/Uhrzeitanzeigeformat „Qq“ 1 eingeben, zeigt Minitab Q1 an und speichert den 1. Januar des aktuellen Jahres.

Wenn Sie das Datum in einem benutzerspezifischen Format angeben, das als einzige Datumskomponente die Woche enthält, nimmt Minitab das aktuelle Jahr und das Datum in der angegebenen Woche an, das dem Wochentag des 1. Januars des aktuellen Jahres entspricht. Wenn beispielsweise der 1. Januar des aktuellen Jahres auf einen Donnerstag fällt und Sie in einer Spalte mit dem Datums-/Uhrzeitanzeigeformat „Wkw“ 6 eingeben, zeigt Minitab Wo6 an und speichert Donnerstag, den 5. Februar des aktuellen Jahres.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien