Bei den meisten Grafiken können Sie Häufigkeiten der Daten für die Grafikvariablen in einer Häufigkeitenspalte zusammenfassen. Bei diesem Datenformat enthält jede Variablenspalte eindeutige Werte oder Beschriftungen, die jeweils nur einmal aufgeführt sind, sowie eine entsprechende Häufigkeitenspalte, in der die Häufigkeit jedes Elements bzw. jedes Werts angegeben wird.

Dieses Arbeitsblatt enthält beispielsweise die Häufigkeitenspalte Rep_Häuf, in der die einzelnen Typen von Kfz-Reparaturen gezählt werden, sowie die Häufigkeitenspalte Mech_Häuf, in der die von jedem Mechaniker ausgeführten Reparaturen gezählt werden. In den Tortendiagrammen werden die zusammengefassten Häufigkeitsdaten veranschaulicht.

C1-T C2 C3-T C4
Reparatur Rep_Häuf Mechaniker/in Mech_Häuf
Auspuff 15 Stahnke 20
Karosserie 22 Rogall 14
Getriebe 8 Dilmez 16
Motor 5    

In diesem Arbeitsblatt wird in der Spalte Häufigkeit die Häufigkeit jedes numerischen Werts im Datensatz angegeben. Im Histogramm werden die zusammengefassten Häufigkeitsdaten veranschaulicht.

C1 C2
Datenwert Häufigkeit
0 2
1 22
2 27
3 37
4 12
5 7

Um Häufigkeitenspalten beim Erstellen einer Grafik zu verwenden, klicken Sie auf Datenoptionen. Geben Sie auf der Registerkarte Häufigkeit die Spalte bzw. Spalten mit den Häufigkeitsdaten ein. Sie können für jede im Hauptdialogfeld eingegebene Grafikvariable eine andere Häufigkeitenspalte angeben. Minitab gleicht die Reihenfolge der eingegebenen Häufigkeitenspalten an die Reihenfolge der entsprechenden Variablen im Hauptdialogfeld für die Grafik an.

Nach dem Erstellen einer Grafik können Sie die Häufigkeitenvariable ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen ähnlicher Grafiken und Duplizieren von Grafiken.
Hinweis

Wenn Sie eine Häufigkeitenspalte für Streudiagramme, Matrixplots und 3D-Streudiagramme verwenden, können sich überdeckende Punkte nicht mit Hilfe einer Jitter-Funktion aufgezeigt werden. Weitere Informationen zu Jitter finden Sie unter Bearbeiten von Symbolen in einer Grafik. Häufigkeitswerte werden in Berechnungen für angepasste Regressionslinien und Glättungslinien eingebunden.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien