Projektionslinien

Projektionslinien verbinden jedes Element der Datenanzeige mit seiner Basis. Im folgenden Streudiagramm zeigen die Projektionslinien beispielsweise, an welcher Position die durch Symbole dargestellten Datenpunkte entlang der x-Achse liegen. Wenn Sie bestimmen möchten, an welcher Position Punkte entlang der y-Achse liegen, ändern Sie die Projektionsrichtung.
Mit Projektionslinien können Sie auch darstellen, wie weit Daten von einem Sollwert entfernt liegen. Im folgenden Balkendiagramm zeigen die Projektionslinien beispielsweise die Entfernung vom Sollwert 2,5 an. Wenn Sie eine Beurteilung in Bezug auf einen anderen Sollwert durchführen möchten, ändern Sie die Basisposition.

Um beim Erstellen einer Grafik Projektionslinien hinzuzufügen, klicken Sie auf Datenansicht. Um einer vorhandenen Grafik Projektionslinien hinzuzufügen, klicken Sie auf die Grafik, und wählen Sie Editor > Hinzufügen > Datenanzeige aus. Um Projektionslinien zu bearbeiten, wählen Sie die zu bearbeitenden Projektionslinien aus, und doppelklicken Sie darauf. Weitere Informationen zum Auswählen von Projektionslinien finden Sie unter Auswählen von Gruppen und einzelnen Elemente in einer Grafik.

Ändern der Darstellung

Auf der Registerkarte Attribute können Sie Typ, Farbe und Stärke der ausgewählten Projektionslinien bearbeiten.
Tipp

Um die Standardeinstellungen und -attribute für Grafikelemente zu ändern, wählen Sie Extras > Optionen > Grafiken aus.

Ändern der Projektionsrichtung

Die Projektionsrichtung ist die Richtung, in der sich die Projektionslinien in der Grafik erstrecken. In der Standardeinstellung ist dies in Richtung der x-Achse. Wählen Sie auf der Registerkarte Optionen unter Projektionsrichtung eine der folgenden Optionen aus:
Richtung Y-Skala
Richtung X-Skala

Ändern der Projektionsrichtung (3D-Grafiken)

Die Projektionsrichtung ist die Richtung, in der sich die Projektionslinien in der Grafik erstrecken. In der Standardeinstellung ist dies in Richtung der xy-Ebene. Sie können die Projektionsrichtung jedoch ändern, damit Sie bestimmen können, an welcher Position die Punkte entlang den anderen Achsen liegen. Wählen Sie auf der Registerkarte Optionen unter Projektionsrichtung eine der folgenden Optionen aus:
Richtung XY-Ebene
Richtung YZ-Ebene
Richtung XZ-Ebene

Ändern der Basisposition

Die Projektionslinien gehen von der Basisposition aus und erstrecken sich bis zu den Datenpunkten. Wählen Sie auf der Registerkarte Optionen unter Basisposition die Option Benutzerspezifisch aus, und geben Sie eine Position ein. In den folgenden Diagrammen werden unterschiedliche Basispositionen veranschaulicht.
Basisposition = 0
Basisposition = 350

Verwenden von Jitter zum Aufzeigen von überlagerten Daten

Wenn identische Datenwerte in der Grafik vorhanden sind, können diese Datenpunkte einander überlagern, so dass sie sich verdecken. Mit einer Jitter-Funktion werden die einzelnen Punkte zufällig versetzt, um eine Überlagerung zu vermeiden. Da die Jitter-Funktion auf Zufallsbasis arbeitet, unterscheidet sich die Position jedes Punkts bei jedem Erstellen der Grafik geringfügig. Um der Grafik Jitter hinzuzufügen, wählen Sie auf der Registerkarte Jitter die Option Jitter für folgende Richtung aus. Um den Jitter-Umfang anzupassen, geben Sie andere Werte ein.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien