Ein Regelkarte gibt an, wenn Ihr Prozess nicht beherrscht ist, und ermöglicht es Ihnen, Streuung aufgrund von Ausnahmebedingungen zu ermitteln.

Um eine Regelkarte hinzuzufügen, wechseln Sie zu Hinzufügen und Ausfüllen eines Formulars.

c-Karte

Mit einer c-Karte können Sie die Anzahl der Fehler überwachen, wenn jede Einheit mehrere Fehler aufweisen kann. Sie sollten eine c-Karte nur dann verwenden, wenn die Teilgruppen dieselbe Größe aufweisen. Wenn die Teilgruppengrößen ungleich sind, verwenden Sie die u-Karte.

Ein Qualitätstechniker bei einem Tapetenhersteller möchte die Stabilität des Druckprozesses untersuchen. Der Techniker nimmt stündlich eine Tapetenstichprobe von 100 Fuß Länge und zählt die Anzahl der Druckfehler. Hierzu gehören Druckschlieren, ein verzerrtes Muster und Stellen mit fehlendem Farbauftrag. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für eine c-Karte.

Überlegungen zu Daten

Sie müssen in der Lage sein, die Anzahl der Fehler pro Einheit zu zählen. Teilgruppengrößen sollten gleich oder annähernd gleich sein. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für die c-Karte.

I/MR-Karte

Mit einer I/MR-Karte können Sie den Mittelwert und die Streuung eines Prozesses überwachen, wenn stetige Daten vorliegen, bei denen es sich um Einzelbeobachtungen handelt, die nicht in Teilgruppen erfasst werden.

Der Verwaltungsdirektor eines Krankenhauses möchte beispielsweise feststellen, ob die für ambulante Leistenbruchoperationen aufgewendete Zeit stabil ist und ob die Streuung der Operationsdauern stabil ist. Da die Daten nicht in Teilgruppen erfasst werden, verwendet der Verwaltungsdirektor eine I/MR-Karte, um den Mittelwert und die Streuung der Operationsdauern zu überwachen. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für die I/MR-Karte.

Überlegungen zu Daten

Die Daten sollten kontinuierlich sein und als Einzelbeobachtungen und nicht als Teilgruppen gesammelt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für die I/MR-Karte.

np-Karte

Mit einer np-Karte können Sie die Anzahl fehlerhafter Einheiten überwachen, wenn jede Einheit in eine von zwei Kategorien klassifiziert werden kann, z. B. „Bestanden“ oder „Nicht bestanden“.

Der Manager eines Lieferservices überwacht beispielsweise mit einer np-Karte täglich über einen Zeitraum von zwei Monaten die Anzahl der Lieferfahrzeuge, die nicht einsatzbereit sind. Ein nicht einsatzbereites Fahrzeug wird als fehlerhafte Einheit erachtet. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für eine np-Karte.

Überlegungen zu Daten

Sammeln Sie Daten in Teilgruppen. Die Einheiten müssen in eine von zwei Kategorien eingestuft sein, z. B. „Bestanden“ oder „Nicht bestanden“. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für die np-Karte.

p-Karte

Mit einer p-Karte können Sie den Anteil fehlerhafter Einheiten überwachen, wenn jede Einheit in eine von zwei Kategorien klassifiziert werden kann, z. B. „Bestanden“ oder „Nicht bestanden“.

Der Manager eines Lieferservices überwacht beispielsweise mit einer p-Karte täglich über einen Zeitraum von zwei Monaten den Anteil der Lieferfahrzeuge, die nicht einsatzbereit sind. Ein nicht einsatzbereites Fahrzeug wird als fehlerhafte Einheit erachtet. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für eine p-Karte.

Überlegungen zu Daten

Sammeln Sie Daten in Teilgruppen. Die Einheiten müssen in eine von zwei Kategorien eingestuft sein, z. B. „Bestanden“ oder „Nicht bestanden“. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für die p-Karte.

Verlaufsdiagramm

Verwenden Sie ein Verlaufsdiagramm, um Muster oder Trends in den Daten zu identifizieren, die auf das Vorhandensein einer Streuung durch Ausnahmebedingungen hinweisen. In einem Verlaufsdiagramm werden die Prozessdaten in der Reihenfolge dargestellt, in der sie erfasst wurden.

Mit einer Regelkarte können Sie zunächst verifizieren, dass der Prozess stabil war. Anschließend verwenden Sie dann ein Verlaufsdiagramm, um Muster zu identifizieren, die in einer Regelkarte möglicherweise nicht erkannt werden, aber Hinweise auf potenzielle Prozessverbesserungen geben Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für ein Verlaufsdiagramm.

Überlegungen zu Daten

Kontinuierliche oder diskrete Daten können als Einzelbeobachtungen oder in Teilgruppen erfasst werden. Erfassen Sie ausreichend Daten, um die erwartete Spannweite der Streuung abzudecken. Die Daten müssen mindestens 3 Datenpunkte umfassen. Sie sollten jedoch genügend Daten erfassen, damit Muster über den relevanten Zeitraum erfasst werden. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für das Verlaufsdiagramm.

u-Karte

Mit einer u-Karte können Sie die Anzahl der Fehler überwachen, wenn jede Einheit mehrere Fehler aufweisen kann.

Ein Hersteller von LCD-Bildschirmen möchte beispielsweise die Anzahl von Pixelfehlern auf 17-Zoll-LCD-Bildschirmen überwachen. Techniker erfassen die Anzahl der dauerhaft dunklen Pixel für jeden Bildschirm. Jede Teilgruppe enthält eine unterschiedliche Anzahl von Bildschirmen. Anhand einer u-Karte überwacht der Hersteller die durchschnittliche Anzahl der dauerhaft dunklen Pixel pro Bildschirm. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für die u-Karte.

Überlegungen zu Daten

Sie müssen in der Lage sein, die Anzahl der Fehler pro Einheit zu zählen. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für die u-Karte.

X-quer-R/S-Karte

Diese Regelkarte umfasst eine x-quer/R-Karte und eine x-quer/S-Karte.

Mit einer x-quer/R-Karte können Sie den Mittelwert und die Streuung eines Prozesses überwachen, wenn stetige Daten vorliegen und die Teilgruppengröße höchstens 8 beträgt. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für die x-quer/R-Karte.

Mit einer x-quer-S-Karte können Sie den Mittelwert und die Streuung eines Prozesses überwachen, wenn stetige Daten vorliegen und die Teilgruppengrößen mindestens 9 betragen. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für die x-quer/S-Karte

Überlegungen zu Daten

Ihre Daten müssen kontinuierliche Y-Werte sein, die in rationalen Teilgruppen gesammelt wurden. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Datenüberlegungen für x-quer/R-Karte oder Datenüberlegungen für -quer/S-Karte.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien