Prozessfähigkeitsanalyse

Verwenden Sie die Prozessfähigkeitsanalyse, um zu ermitteln, wie gut Ihr Prozess den Kundenanforderungen entspricht.

Um die Ausgabe aus einer Funktionsanalyse hinzuzufügen, wechseln Sie zu Hinzufügen und Ausfüllen eines Formulars.

Prozessfähigkeitsanalyse für Normalverteilung

Verwenden Sie eine Prozessfähigkeitsanalyse für Normalverteilung, um das Potenzial (innerhalb) und die Gesamtprozessfähigkeit auf der Grundlage einer Normalverteilung auszuwerten.

Beispielsweise verwendet ein Qualitätsanalytiker eine Prozessfähigkeitsanalyse für normal verteilte Daten, um auf der Grundlage einer Normalverteilung der Daten auszuwerten, wie gut der Prozess der Spezifikation 20 ± 0,1 mm entspricht. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für die Prozessfähigkeitsanalyse (Normalverteilung).

Überlegungen zu Daten

Ihre Daten müssen fortlaufende Y-Werte (Ausgabewerte) mit mindestens einer Spezifikationsgrenze sein. Die Schätzwerte der Prozessfähigkeit für diese Analyse beruhen auf der Normalverteilung. Wenn die Daten nicht normalverteilt sind, sind die Schätzwerte der Prozessfähigkeit für den Prozess nicht genau. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für die Prozessfähigkeitsanalyse (Normalverteilung).

Prozessfähigkeitsanalyse für nicht normalverteilte Daten

Verwenden Sie eine Prozessfähigkeitsanalyse für nicht normalverteilte Daten, um die Prozessfähigkeit auf der Basis einer nichtnormalen Verteilung zu bewerten.

Mitarbeiter der Verwaltung einer Klinik möchten beispielsweise die Wartezeiten für Patienten auswerten, die einen Termin vereinbart haben. Um die Leistungsfähigkeit des Prozesses zu analysieren, passen die Verwalter eine Weibull-Verteilung an die Prozessdaten an. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für die Prozessfähigkeitsanalyse (Nicht-Normalverteilung).

Überlegungen zu Daten

Ihre Daten müssen fortlaufende Y-Werte (Ausgabewerte) mit mindestens einer Spezifikationsgrenze sein. Die Daten müssen der gewählten Nicht-Normalverteilung folgen. Wenn die gewählte Verteilung nicht gut an die Daten angepasst ist, sind die Schätzwerte der Prozessfähigkeit nicht genau. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für die Prozessfähigkeitsanalyse (Nicht-Normalverteilung).

Capability Sixpack (normal)

Verwenden Sie ein Capability Sixpack (normal), um die Annahmen für eine Prozessfähigkeitsanalyse für Normalverteilung zu untersuchen und nur die wichtigen Prozessfähigkeitsindizes auszuwerten.

Beispielsweise verwendet ein Qualitätsanalytiker eine Prozessfähigkeitsanalyse für normal verteilte Daten, um auf der Grundlage einer Normalverteilung der Daten auszuwerten, wie gut der Prozess der Spezifikation 20 ± 0,1 mm entspricht. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für das Capability Sixpack (Normalverteilung).

Überlegungen zu Daten

Ihre Daten müssen fortlaufende Y-Werte (Ausgabewerte) mit mindestens einer Spezifikationsgrenze sein. Die Schätzwerte der Prozessfähigkeit für diese Analyse beruhen auf der Normalverteilung. Wenn die Daten nicht normalverteilt sind, sind die Schätzwerte der Prozessfähigkeit für den Prozess nicht genau. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für das Capability Sixpack (Normalverteilung).

Capability Sixpack (nicht normal)

Verwenden Sie die Capability Sixpack (nicht normal), um die Annahmen für eine Prozessfähigkeitsanalyse bei nicht normalverteilten Daten zu untersuchen und nur die wichtigen Indizes für die Gesamtprozessfähigkeit auszuwerten.

Mitarbeiter der Verwaltung einer Klinik möchten beispielsweise die Wartezeiten für Patienten auswerten, die einen Termin vereinbart haben. Um die Leistungsfähigkeit des Prozesses zu analysieren, passen die Verwalter eine Weibull-Verteilung an die Prozessdaten an. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für das Capability Sixpack (Nicht-Normalverteilung).

Überlegungen zu Daten

Ihre Daten müssen fortlaufende Y-Werte (Ausgabewerte) mit mindestens einer Spezifikationsgrenze sein. Die Daten müssen der gewählten Nicht-Normalverteilung folgen. Wenn die gewählte Verteilung nicht gut an die Daten angepasst ist, sind die Schätzwerte der Prozessfähigkeit nicht genau. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für das Capability Sixpack (Normalverteilung).

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien