Hypothesentest bei 2 Stichproben

Verwenden Sie 2-Stichproben-Hypothesentests, um zwei Stichproben miteinander zu vergleichen.

Um die Ausgabe eines Hypothesentests mit 2 Stichprobe hinzuzufügen, fahren Sie mit Hinzufügen und Ausfüllen eines Formulars fort.

Test von Anteilen bei zwei Stichproben

Verwenden Sie einen Test von Anteilen bei zwei Stichproben, um zu ermitteln, ob die Anteile der Grundgesamtheiten von zwei Gruppen voneinander abweichen. Berechnen Sie einen Bereich von Werten, der wahrscheinlich die Differenz zwischen den Anteilen der Grundgesamtheiten umfasst.

Verwenden Sie diesen Test beispielsweise, um zu ermitteln, ob der Anteil der fehlerhaften Einheiten beim Prozess von und nach einer Änderung des Prozesses identisch ist. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für den Test von Anteilen bei zwei Stichproben.

Überlegungen zu Daten

Ihre Daten dürfen nur zwei Kategorien enthalten, z. B. Bestanden/Nicht bestanden. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für den Test von Anteilen bei zwei Stichproben.

t-Test bei 2 Stichproben

Verwenden Sie eine t-Test bei 2 Stichproben, um zu ermitteln, ob sich die Mittelwerte der Grundgesamtheiten zweier Gruppen voneinander unterscheiden. Berechnen Sie einen Bereich von Werten, der wahrscheinlich die Differenz zwischen den Mittelwerten der Grundgesamtheiten umfasst.

Verwenden Sie diesen Test beispielsweise, um zu ermitteln, ob der Anteil der fehlerhaften Einheiten beim Prozess von und nach einer Änderung des Prozesses identisch ist. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für den t-Test bei zwei Stichproben.

Überlegungen zu Daten

Ihre Daten müssen fortlaufende Werte für Y (Ausgabe) sein. Die Stichprobendaten sollten nicht stark schief sein, und der Stichprobenumfang jeder Stichprobe sollte größer als 15 sein Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für den t-Test bei zwei Stichproben.

Mann-Whitney

Verwenden Sie den Mann-Whitney-Test, um zu ermitteln, ob sich die Mittelwerte der Grundgesamtheiten zweier Gruppen voneinander unterscheiden. Sie können auch einen Bereich von Werten berechnen, der wahrscheinlich die Differenz zwischen den Medianen der Grundgesamtheiten umfasst.

Dieser Test ist eine Alternative zum t-Test bei zwei Stichproben und wird verwendet, wenn die Daten aus den beiden Proben nicht einigermaßen normal sind.

Angenommen, eine Unternehmensberaterin vergleicht die Gehaltslisten zweier Unternehmen, um zu ermitteln, ob sich die Mediane der Gehälter unterscheiden. Wenn sich die Mediane der beiden Unternehmen unterscheiden, bestimmt sie anhand des Konfidenzintervalls, ob die Differenz praktisch signifikant ist. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für einen Mann-Whitney-Test.

Überlegungen zu Daten

Die Grundgesamtheiten jeder Stichprobe müssen die gleiche Form und Streubreite aufweisen Die Daten müssen nicht normalverteilt sein. Wenn jedoch mehr als 15 Beobachtungen pro Stichprobe vorliegen oder die Daten nicht stark schief sind, verwenden Sie einen t-Test mit zwei Stichproben, da dieser Test eine größere Trennschärfe aufweist. Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für den Mann-Whitney-Test.

t-Test bei verbundenen Stichproben

Verwenden Sie einen t-Test bei verbundenen Stichproben, um zu Ermitteln Sie, ob der Mittelwert der Differenzen zwischen zwei verbundenen Stichproben ungleich 0 oder einem Sollwert ist. Berechnen Sie einen Bereich von Werten, der wahrscheinlich den Mittelwert der Differenzen der Grundgesamtheiten umfasst.

Der t-Test bei verbundenen Stichproben ist hilfreich, um dieselbe Gruppe von Einheiten, die unter zwei unterschiedlichen Bedingungen gemessen wurden, Differenzen zwischen Messungen, die vor und nach einer Behandlung an einer Testperson vorgenommen wurden, oder Differenzen zwischen zwei Behandlungen desselben Probanden zu analysieren.

Eine Physiologin möchte ermitteln, ob sich ein bestimmtes Laufprogramm auf den Ruhepuls auswirkt. Die Herzfrequenzen von 15 zufällig ausgewählten Personen wurden vor dem Programm gemessen und ein Jahr später erneut gemessen. Daher sind die Vorher- und Nachher-Messwerte für jede Person jeweils ein Beobachtungspaar. Ein Beispiel finden Sie in der Minitab Hilfe: Beispiel für einen t-Test bei verbundenen Stichproben.

Überlegungen zu Daten

Ihre Daten müssen fortlaufende Werte für Y (Ausgabe) sein. Sie sollten über eine Gruppe von verbundenen (abhängigen) Beobachtungen verfügen, z. B. Messwerte, die an derselben Prüfeinheit unter unterschiedlichen Bedingungen erfasst wurden Weitere Informationen finden Sie in der Minitab Hilfe: Überlegungen zu Daten für den t-Test bei verbundenen Stichproben.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien