Auswählen der Analyseoptionen für Randomisierungstest für Anteil, 1 Stichprobe

Berechnen > Resampling > Randomisierungstest für Anteil, 1 Stichprobe > Optionen

Wählen Sie die Alternativhypothese aus, legen Sie fest, dass die Stichprobenanteile gespeichert werden, oder legen Sie die Basis für den Zufallszahlengenerator fest.

Alternativhypothese

Wählen Sie im Feld Alternativhypothese die zu testende Hypothese aus:
Anteil < Hypothesenanteil

Verwenden Sie diesen einseitigen Test, um zu ermitteln, ob der Anteil der Grundgesamtheit kleiner als der hypothetische Anteil ist. Dieser einseitige Test ist trennschärfer als ein beidseitiger Test, mit ihm kann aber nicht festgestellt werden, ob der Anteil der Grundgesamtheit größer als der Hypothesenanteil ist.

Ein Techniker verwendet diesen einseitigen Test beispielsweise, um zu ermitteln, ob der Anteil fehlerhafter Teile kleiner als 0,001 (0,1 %) ist. Dieser einseitige Test besitzt eine größere Trennschärfe, um zu ermitteln, ob der Anteil kleiner als 0,001 ist, aber mit ihm kann nicht festgestellt werden, ob der Anteil größer als 0,001 ist.

Anteil ≠ Hypothesenanteil

Verwenden Sie diesen beidseitigen Test, um zu ermitteln, ob der Anteil der Grundgesamtheit vom hypothetischen Anteil abweicht. Mit einem beidseitigen Test können Differenzen erkannt werden, die kleiner oder größer als der hypothetische Wert sind; seine Trennschärfe ist aber geringer als die eines einseitigen Tests.

Ein Bankmanager testet beispielsweise, ob sich der Anteil der Kunden, die im laufenden Jahr über ein Sparkonto verfügen, vom Anteil des Vorjahres 0,57 (57 %) unterscheidet. Da jede Abweichung vom Vorjahresanteil wichtig ist, verwendet der Manager diesen beidseitigen Test, um zu ermitteln, ob der Anteil im laufenden Jahr größer oder kleiner als im Vorjahr ist.

Anteil > Hypothesenanteil

Verwenden Sie diesen einseitigen Test, um zu ermitteln, ob der Anteil der Grundgesamtheit größer als der hypothetische Anteil ist. Dieser einseitige Test ist trennschärfer als ein beidseitiger Test, mit ihm kann aber nicht festgestellt werden, ob der Anteil der Grundgesamtheit kleiner als der Hypothesenanteil ist.

Ein Qualitätsanalytiker verwendet diesen einseitigen Test beispielsweise, um zu ermitteln, ob der Anteil akzeptabler elektrischer Schalter größer als 0,98 ist. Dieser einseitige Test besitzt eine größere Trennschärfe, um zu ermitteln, ob der Anteil größer als 0,98 ist, mit ihm kann aber nicht festgestellt werden, ob der Anteil kleiner als 0,98 ist.

Weitere Informationen zum Auswählen einer einseitigen oder beidseitigen Alternativhypothese finden Sie unter Informationen zur Nullhypothese und zur Alternativhypothese.

Stichprobenanteile in einer Spalte speichern

Wählen Sie diese Option aus, um den Anteil aus jeder Stichprobenwiederholung im Arbeitsblatt zu speichern. Minitab speichert die Werte in der Spalte Anteile nach der letzten Spalte mit Daten. Minitab korrigiert die Daten so, dass das Zentrum der Stichprobenwiederholungen identisch mit dem Hypothesenanteil ist.

Festlegen der Basis für den Zufallszahlengenerator

(Optional) In Basis für Zufallszahlengenerator können Sie den Ausgangspunkt für die Zufallsauswahl der Bootstrapping-Stichprobe angeben, indem Sie eine ganze Zahl größer oder gleich 1 eingeben. Bei Verwendung derselben Basiszahl erhalten Sie dieselbe Stichprobe.

Ein Professor erzeugt z. B. 50 Stichprobenwiederholungen der ursprünglichen Daten für eine Kursübung. Der Professor und die Studenten legen die Basis jeweils auf 1 fest, um dieselbe Bootstrapping-Verteilung und damit dieselben Analyseergebnisse zu erhalten.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien