Auswählen der Analyseoptionen für Bootstrapping für Funktion, 1 Stichprobe

Berechnen > Resampling > Bootstrapping für Funktion, 1 Stichprobe > Optionen

Geben Sie den Typ des Konfidenzintervalls und das Konfidenzniveau für das Konfidenzintervall an, legen Sie fest, dass die Stichprobenstatistiken gespeichert werden, oder legen Sie die Basis für den Zufallszahlengenerator fest.

Intervalltyp

Wählen Sie im Feld Intervalltyp den Typ des Konfidenzintervalls aus, den Minitab berechnen soll. Bei einem Konfidenzniveau von 95 % benötigen Sie mindestens 40 Stichprobenwiederholungen, um ein Konfidenzintervall zu berechnen, und mindestens 20 Stichprobenwiederholungen, wenn nur eine Obergrenze oder nur eine Untergrenze berechnet werden soll.

Beidseitig
Verwenden Sie ein beidseitiges Konfidenzintervall, um einen Bereich wahrscheinlicher Werte für den Parameter der Grundgesamtheit zu bestimmen.
Untergrenze
Bestimmen Sie anhand einer Untergrenze einen Wert, der wahrscheinlich kleiner als der Parameter der Grundgesamtheit ist.
Obergrenze
Bestimmen Sie anhand einer Obergrenze einen Wert, der wahrscheinlich größer als der Parameter der Grundgesamtheit ist.

Konfidenzniveau

Geben Sie im Feld Konfidenzniveau das Konfidenzniveau für das Konfidenzintervall ein. In der Regel ist ein Konfidenzniveau von 95 % gut geeignet.

Eine Bootstrapping-Verteilung entspricht annähernd der Stichprobenverteilung der Statistik. Daher liefern die mittleren 95 % der Werte aus der Bootstrapping-Verteilung ein 95%-Konfidenzintervall für den Parameter.

Für einen bestimmten Datensatz erzeugt ein niedrigeres Konfidenzniveau ein schmaleres Konfidenzintervall, während mit einem höheren Konfidenzniveau ein breiteres Konfidenzintervall erzielt wird. Die Breite des Intervalls nimmt zudem bei größeren Stichprobenumfängen tendenziell ab.

Stichprobenstatistiken in einer Spalte speichern

Wählen Sie diese Option aus, um die ausgewählte Statistik aus jeder Stichprobenwiederholung im Arbeitsblatt zu speichern. Minitab speichert die Werte nach der letzten Spalte mit Daten.

Festlegen der Basis für den Zufallszahlengenerator

(Optional) In Basis für Zufallszahlengenerator können Sie den Ausgangspunkt für die Zufallsauswahl der Bootstrapping-Stichprobe angeben, indem Sie eine ganze Zahl größer oder gleich 1 eingeben. Bei Verwendung derselben Basiszahl erhalten Sie dieselbe Stichprobe.

Ein Professor erzeugt z. B. 50 Stichprobenwiederholungen der ursprünglichen Daten für eine Kursübung. Der Professor und die Studenten legen die Basis jeweils auf 1 fest, um dieselbe Bootstrapping-Verteilung und damit dieselben Analyseergebnisse zu erhalten.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien