Interpretieren der wichtigsten Ergebnisse für Sequenzentest

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um einen Sequenzentest zu interpretieren. Zu den wichtigsten Ausgaben zählen die beobachtete Sequenzzahl, die erwartete Sequenzzahl und der p-Wert.

Schritt 1: Untersuchen der Differenz zwischen der beobachteten Anzahl der Sequenzen und der erwarteten Anzahl der Sequenzen

Die beobachtete Anzahl der Sequenzen ist die Anzahl der Gruppen von Beobachtungen, die über oder unter dem Vergleichskriterium K liegen. K wird von der Linie dargestellt. Dieses Beispiel enthält fünf Sequenzen.

Wenn die Anzahl der beobachteten Sequenzen wesentlich größer oder kleiner als die Anzahl der erwarteten Sequenzen ist, weisen die Daten wahrscheinlich keine zufällige Reihenfolge auf. Vergleichen Sie den p-Wert mit dem Signifikanzniveau, um zu bestimmen, ob die Reihenfolge der Daten zufällig ist.

Anzahl der Sequenzen Beobachtet Erwartet p-Wert 17 16,77 0,930
Wichtigste Ergebnisse: beobachtete Anzahl der Sequenzen, erwartete Anzahl der Sequenzen

In diesen Ergebnissen liegt der Wert für die beobachtete Anzahl der Sequenzen sehr nah am Wert für die erwartete Anzahl der Sequenzen.

Schritt 2: Bestimmen, ob die Reihenfolge der Daten zufällig ist

Vergleichen Sie den p-Wert mit dem Signifikanzniveau, um zu bestimmen, ob die Reihenfolge der Daten zufällig ist. In der Regel ist ein Signifikanzniveau (als α oder Alpha bezeichnet) von 0,05 gut geeignet. Ein Signifikanzniveau von 0,05 bedeutet ein Risiko von 5 %, dass auf eine zufällige Reihenfolge der Daten geschlossen wird, wenn dies tatsächlich nicht der Fall ist.
p-Wert ≤ α: Die Reihenfolge der Daten ist nicht zufällig (H0 zurückweisen)
Wenn der p-Wert kleiner oder gleich dem Signifikanzniveau ist, weisen Sie die Nullhypothese zurück und schlussfolgern, dass die Reihenfolge der Daten nicht zufällig ist.
p-Wert > α: Es kann nicht gefolgert werden, dass die Reihenfolge der Daten nicht zufällig ist (H0 nicht zurückweisen)
Wenn der p-Wert größer als das Signifikanzniveau ist, weisen Sie die Nullhypothese nicht zurück. Es liegen keine hinreichenden Hinweise für die Schlussfolgerung vor, dass die Reihenfolge der Daten nicht zufällig ist.
Anzahl der Sequenzen Beobachtet Erwartet p-Wert 17 16,77 0,930
Wichtigstes Ergebnis: p-Wert

In diesen Ergebnissen besagt die Nullhypothese, dass die Reihenfolge der Daten zufällig ist. Da der p-Wert 0,93 beträgt und somit höher als das Signifikanzniveau von 0,05 ist, wird entschieden, die Nullhypothese nicht zu verwerfen. Es liegen keine hinreichenden Hinweise für die Schlussfolgerung vor, dass die Reihenfolge der Daten nicht zufällig ist.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien