Beispiel für Kruskal-Wallis-Test

Eine Angestellte der Gesundheitsbehörde möchte die nicht belegten Betten in drei Krankenhäusern der gleichen Stadt vergleichen. Die Angestellte wählt nach dem Zufallsprinzip 11 verschiedene Tage aus den Unterlagen der einzelnen Krankenhäuser aus und erfasst die Anzahl der nicht belegten Betten für die einzelnen Tage.

Um zu bestimmen, ob der Median der nicht belegten Betten von den anderen abweicht, führt die Verwaltungsdirektorin einen Kruskal-Wallis-Test aus.

  1. Öffnen Sie die Beispieldaten Krankenhausbetten.MTW.
  2. Wählen Sie Statistik > Nichtparametrische Tests > Kruskal-Wallis aus.
  3. Geben Sie im Feld Antwort die Spalte Betten ein.
  4. Geben Sie im Feld Faktor die Spalte Krankenhaus ein.
  5. Klicken Sie auf OK.

Interpretieren der Ergebnisse

Die Stichprobenmediane für die drei Krankenhäuser sind 16,00; 31,00 und 17,00. Die durchschnittlichen Ränge zeigen, dass Krankenhaus 2 am stärksten vom durchschnittlichen Rang für alle Beobachtungen abweicht und dass dieses Krankenhaus über dem Gesamtmedian liegt.

Beide p-Werte sind kleiner als 0,05. Die p-Werte geben an, dass der Median der nicht belegten Betten für mindestens ein Krankenhaus von den anderen abweicht.

Kruskal-Wallis-Test: Betten vs. Krankenhaus

Deskriptive Statistik Krankenhaus N Median Mittlerer Rang z-Wert 1 11 16 14,0 -1,28 2 11 31 23,3 2,65 3 11 17 13,7 -1,37 Gesamt 33 17,0
Test Nullhypothese H₀: Alle Mediane sind gleich. Alternativhypothese H₁: Mindestens ein Median weicht ab.
Methode DF H-Wert p-Wert Nicht für Bindungen korrigiert 2 7,05 0,029 Für Bindungen korrigiert 2 7,05 0,029
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien