Interpretieren der wichtigsten Ergebnisse für Friedman-Test

Um zu bestimmen, ob mindestens eine der Differenzen zwischen den Medianen statistisch signifikant ist, vergleichen Sie den p-Wert mit dem Signifikanzniveau, um die Nullhypothese auszuwerten. Die Nullhypothese besagt, dass alle Mediane der Grundgesamtheiten gleich sind. In der Regel ist ein Signifikanzniveau (als α oder Alpha bezeichnet) von 0,05 gut geeignet. Ein Signifikanzniveau von 0,05 gibt ein Risiko von 5 % an, dass auf eine vorhandene Differenz geschlossen wird, während tatsächlich keine vorhanden ist.
p-Wert ≤ α: Die Differenzen zwischen einigen der Mediane sind statistisch signifikant.
Wenn der p-Wert kleiner oder gleich dem Signifikanzniveau ist, weisen Sie die Nullhypothese zurück und schlussfolgern, dass nicht alle Mediane der Grundgesamtheiten gleich sind. Bestimmen Sie anhand Ihres Fachwissens, ob die Differenzen praktisch signifikant sind. Weitere Informationen finden Sie unter Statistische und praktische Signifikanz.
p-Wert > α: Die Differenzen zwischen den Medianen sind statistisch nicht signifikant.
Wenn der p-Wert größer als das Signifikanzniveau ist, liegen keine ausreichenden Anzeichen zum Zurückweisen der Nullhypothese vor, die besagt, dass alle Mediane der Grundgesamtheiten gleich sind. Vergewissern Sie sich, dass der Test über eine ausreichende Trennschärfe verfügt, um eine praktisch signifikante Differenz zu erkennen. Weitere Informationen finden Sie unter Steigern der Trennschärfe eines Hypothesentests.

Wenn Ihre Daten Bindungen aufweisen, zeigt Minitab einen p-Wert an, der für Bindungen korrigiert ist, sowie einen p-Wert, der nicht für Bindungen korrigiert ist. Eine Bindung liegt vor, wenn der gleiche Wert in mehreren Stichproben enthalten ist. Der korrigierte p-Wert ist normalerweise genauer als der nicht korrigierte p-Wert. Der nicht korrigierte p-Wert ist jedoch der konservativere Schätzwert, da er stets größer als der korrigierte p-Wert ist. Wenn keine Bindungen in den Daten vorliegen, sind die beiden p-Werte gleich.

Friedman-Test: Antwort vs. Werbungstyp; Unternehmen

Methode Behandlung = Werbungstyp Block = Unternehmen
Deskriptive Statistik Werbungstyp N Median Summe der Ränge Anschreiben 12 6,1000 16,0 Zeitschrift 12 8,1500 24,0 Zeitung 12 13,3000 32,0 Gesamt 36 9,1833
Test Nullhypothese H₀: Alle Behandlungseffekte sind null. Alternativhypothese H₁: Nicht alle Behandlungseffekte sind null.

DF Chi-Quadrat p-Wert 2 10,67 0,005

Wichtigste Ergebnisse: Median, p-Wert

Da der p-Wert für die Werbedaten kleiner als das Signifikanzniveau 0,05 ist, weist der Analytiker die Nullhypothese zurück und schlussfolgert, dass mindestens eine der drei Werbeformen eine abweichende Wirkung hat. Zudem liegen die Mediane der Reaktionen auf Direktwerbung (6,10) und Zeitschriftenannoncen (8,15) nahe dem Gesamtmedian (9,183), der Median der Reaktionen auf Zeitungsannoncen (13,30) ist jedoch wesentlich höher. Diese Ergebnisse verweisen darauf, dass Zeitungsannoncen möglicherweise effektiver als die anderen Werbeformen sind.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien