Übersicht über Friedman-Test

Verwenden Sie Friedman-Test, um zu ermitteln, ob der Median-Behandlungseffekt in einem Design mit randomisierten Blöcken von den anderen abweicht.

Angenommen, eine Forscherin in einem Pharmaunternehmen möchte die Median-Wirkung von drei unterschiedlichen Medikamenten auf die Enzymaktivität bei Tieren aus einer Gruppe von Würfen untersuchen. Sie verwendet die Würfe als Blöcke, da sie die genetischen Differenzen zwischen den Würfen berücksichtigen möchte.

Bei diesem Test müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:
  • Die Antwortvariable muss stetig oder ordinal sein.
  • Die Behandlung muss kategorial sein.
  • Sie müssen über eine kategoriale Blockvariable verfügen. Blöcke sind Gruppen von experimentellen Durchläufen, die unter einheitlichen Bedingungen ausgeführt werden. Wenn Sie die Effekte der Blockvariablen berücksichtigen, können Sie den Behandlungseffekt präziser beurteilen.
Der Friedman-Test ist eine verteilungsfreie Alternative zu einem DOE-Modell mit Blöcken und zu einem ANOVA-Modell mit zwei Faktoren.

Wo finde ich diese Analyse?

Um den Friedman-Test durchzuführen, wählen Sie Statistik > Nichtparametrische Tests > Friedman aus.

In welchen Fällen bietet sich eine andere Analyse an?

Wenn nur ein kategorialer Faktor vorliegt und die Daten nicht normalverteilt sind, verwenden Sie Kruskal-Wallis-Test oder Mood-Median-Test.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien