Methoden und Formeln für Testmittelwert / Referenzmittelwert (durch Log-Transformation) für Äquivalenztest, 2 Stichproben

Mit den folgenden Methoden und Formeln wird das Verhältnis zwischen Testmittelwert und Referenzmittelwert unter Verwendung der Log-Transformation untersucht.

Differenz, Standardfehler und Konfidenzintervall

Die Differenz (D), der Standardfehler der Differenz (SE) und das Konfidenzintervall (KI) werden entsprechend der Beschreibung für Testmittelwert - Referenzmittelwert berechnet. Die Berechnungen werden jedoch mit dem natürlichen Logarithmus der Datenwerte und dem natürlichen Logarithmus der Äquivalenzgrenzen durchgeführt.

Verhältnis und Konfidenzintervall für Äquivalenz

Das Verhältnis, ρ, wird durch Rückkonvertieren der Differenz, D, in die ursprünglichen Einheiten wie folgt berechnet:

Das KI für die Äquivalenz für das Verhältnis wird berechnet, indem das KI für die Äquivalenz auf der Grundlage der Differenz wie folgt zurück in die ursprünglichen Einheiten konvertiert wird:
Dabei ist LLD die Untergrenze für das KI für die Äquivalenz, und ULD ist die Obergrenze für das KI für die Äquivalenz für die Differenz.

t-Werte und p-Werte

t-Werte und p-Werte werden entsprechend der Beschreibung für Testmittelwert - Referenzmittelwert berechnet. Die Berechnungen werden jedoch mit dem natürlichen Logarithmus der Datenwerte und dem natürlichen Logarithmus der Äquivalenzgrenzen durchgeführt.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien