Beispiel für Zusammengefasste Abstände zuweisen

Im zweiten Teil des Toleranzverfahrens wird die Option Zusammengefasste Abstände zuweisen verwendet. In Beispiel für Zusammengefasste Abstände berechnen haben Sie den zusammengefassten Mittelwert und die zusammengefasste Varianz des Abstands berechnet. Nun müssen Sie zwei Sätze von Gewichtungen angeben, jeweils einen pro Zusammenfassung.

In diesem Beispiel ist der zusammengefasste Mittelwert des Abstands 0. Deswegen ist es egal, wie Sie diesen Wert zuweisen. Daher beschließen Sie, den zusammengefassten Mittelwert des Abstands folgendermaßen zusammenzusetzen: 50 % durch Verringern des Mittelwerts für den Belag, 30 % durch Verringern des Mittelwerts für die Trägerplatte und 20 % durch Verringern des Mittelwerts für die Abdeckung.

Die zusammengefasste Varianz des Abstands beträgt 0,0002839, und Sie beschließen, diese wie folgt zusammenzusetzen:
  • 20 % durch Verringern der Varianz bei der Kolbengröße
  • 30 % durch Verringern der Varianz bei der Sattelgröße
  • 50 % durch Verringern der Varianz bei der Scheibengröße
  1. Sofern nicht bereits erfolgt, führen Sie die Schritte 1 bis 9 in Beispiel für Zusammengefasste Abstände berechnen aus.
  2. Wählen Sie Six Sigma > Design for Manufacturability (DfM) > Zusammengefasste Abstände zuweisen aus.
  3. Geben Sie im Feld Zuweisungsgewichtungen für zusammengefasste Varianz des Abstands den Text Varianzzuweisung ein.
  4. Klicken Sie auf OK.

Interpretieren der Ergebnisse

Wie in der Ausgabe im Sessionfenster gezeigt, entspricht der Wert für Z.Bench (Long-Term) des Abstands jetzt dem Sollwert von 4,5. Noch wichtiger ist, dass das Design nun eine Gesamtausbeute von ungefähr 100 % aufweist, im Vergleich zur Gesamtausbeute von 46,91 % im ursprünglichen Design.

Beachten Sie, dass bei einer zusammengefassten Varianz nicht immer ein Z.Bench-Wert für den Langzeitabstand von genau 4,5 erreicht wird. Bei einem zusammengefassten Mittelwert sollte dies jedoch stets der Fall sein.

Die Tabelle der korrigierten Mittelwerte und Standardabweichungen zeigt, welche Kurzzeitmittelwerte und Kurzzeitstandardabweichungen für jedes Element in der Baugruppe erforderlich sind, um die gewünschte Langzeitleistung der Baugruppe zu erreichen. Anhand dieser Werte werden anschließend die optimalen Toleranzen für die Elemente in der Baugruppe berechnet. Weitere Informationen zu den Berechnungen finden Sie unter Berechnungen für die Spezifikationsgrenzen für Zusammengefasste Abstände berechnen.

Toleranzanalyse: Zusammengefasste Abstände zuweisen

Spezifikationen des Abstands Nach dem Zuweisen der zusammengefassten Abstände Nominalwert 0,126 Untere Spez. 0,001 Obere Spez. 0,251 Erforderliches Z.Bench(LT) 4,50 Shift (Long-Term) 1,50
Lang- und Kurzzeitstatistiken des Abstands Vor dem Zuweisen der zusammengefassten Abstände Long-Term Short-Term Mittelwert 0,126000 0,126000 StdAbw 0,032 0,018 Z.USG 3,94 7,09 Z.OSG 3,94 7,09 Z.Bench 3,77 6,99
Statistik des zusammengefassten Abstands Zusammengefasster Mittelwert 0,0000000 Zusammengefasste Varianz -0,0002839
Lang- und Kurzzeitstatistiken des Abstands Nach dem Zuweisen der zusammengefassten Abstände Long-Term Short-Term Mittelwert 0,126000 0,126000 StdAbw 0,027 0,015 Z.USG 4,65 8,36 Z.OSG 4,65 8,36 Z.Bench 4,50 *
Mittelwerte und Standardabweichungen der Elemente Nach dem Zuweisen der zusammengefassten Abstände Bremsbelag 0,750 0,0047000 Trägerplatte 0,062 0,0015000 Kolben 1,550 0,0016723 Abdeckung 0,950 0,0012000 Sattel 3,700 0,0029188 Scheibe 0,750 0,0125627
Kenngrößen des Gesamtdesigns Nach dem Zuweisen der zusammengefassten Abstände Gesamtausbeute 100,00 DPU 0,0000374 Z.Bench 4,48

Abstandsverteilung nach dem Zuweisen

Toleranzen nach dem Zuweisen

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien