Grundlagen von Ursache-Wirkungs-Diagrammen

Ein Ursache-Wirkungs-Diagramm ist ein Brainstorming-Werkzeug, mit dem Sie verschiedene Ursachen eines bestimmten Effekts untersuchen können. Nutzen Sie gemeinsam mit Ihrem Team ein Ursache-Wirkungs-Diagramm, um Problembereiche zu priorisieren und Ideen zur Verbesserung zu entwickeln.

Ursachen in einem Ursache-Wirkungs-Diagramm werden für Produktionsanwendungen häufig in sechs Hauptkategorien unterteilt: Mensch, Maschine, Material, Methode, Messung und Milieu (Umfeld). Zu den Anwendungen für die Qualität von Dienstleistungen zählen häufig Mensch, Verfahren und Richtlinien. Ursache-Wirkungs-Diagramme können jedoch jeden Ursachentyp darstellen, den Sie untersuchen möchten.

Das Ursache-Wirkungs-Diagramm wird bisweilen auch als Fischgräten-Diagramm bezeichnet, da es an das Skelett eines Fischs erinnert, oder, nach seinem Erfinder, als Ishikawa-Diagramm.

Beispiel für ein Ursache-Wirkungs-Diagramm

Ein Hotelmanager möchte untersuchen, weshalb Gästezimmer um 16:00 Uhr nicht bereit zum Einchecken sind. Der Manager führt gemeinsam mit dem Verbesserungsteam ein Brainstorming zu den möglichen Ursachen durch und erstellt ein Ursache-Wirkungs-Diagramm, um die Ursachen in Kategorien einzuordnen. Das Team kann anschließend die problematischen Bereiche priorisieren und Ideen zur Verbesserung zusammentragen.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien