Beispiel für ein gewichtetes Pareto-Diagramm

Ein Prüfer für einen Bekleidungshersteller untersucht Quellen von Bekleidungsfehlern, um Prioritäten für Verbesserungsprojekte aufzustellen. Der Prüfer zeichnet die Anzahl und die Art der Fehler im Prozess auf.

Ein Techniker erstellt ein gewichtetes Pareto-Diagramm, um die vom Prüfer gefundenen Fehlerursachen auf der Grundlage der Gesamtkosten und nicht der Häufigkeit der Fehler zu priorisieren. Ein gewichtetes Pareto-Diagramm kann möglicherweise andere Fehler und Probleme aufzeigen als ein auf Häufigkeit beruhendes Pareto-Diagramm. Weitere Informationen zu gewichteten Pareto-Diagrammen finden Sie unter Grundlagen von Pareto-Diagrammen.

  1. Öffnen Sie die Beispieldaten Bekleidungsfehler.MTW.
  2. Wählen Sie Statistik > Qualitätswerkzeuge > Pareto-Diagramm aus.
  3. Geben Sie im Feld Fehler- oder Attributdaten in die Spalte Fehler ein.
  4. Geben Sie im Feld Häufigkeiten in die Spalte Anzahl*Kosten ein.
  5. Wählen Sie Weitere Fehler nach diesem Prozentsatz in einer Kategorie kombinieren aus, und geben Sie 95 ein.
  6. Klicken Sie auf OK.

Interpretieren der Ergebnisse

In diesem Beispiel werden im gewichteten Pareto-Diagramm dieselben Bekleidungsdaten wie in Beispiel für Pareto-Diagramm verwendet, die Fehler werden jedoch nach ihren jeweiligen Kosten gewichtet. Zum Berechnen der gewichteten Werte werden die Kosten der einzelnen Fehlertypen mit der jeweiligen Fehlerzahl multipliziert.

Das gewichtete Pareto-Diagramm zeigt, dass Nahtfehler, deren Anteil an der Gesamtfehlerzahl im nicht gewichteten Pareto-Diagramm 23,3 % beträgt, einen Anteil von 30,5 % an den Gesamtfehlerkosten haben. Fehlende Knöpfe, deren Anteil an der Fehlerzahl im nicht gewichteten Pareto-Diagramm 45,2 % betrug, machen nur 5,3 % der Gesamtfehlerkosten aus. Allerdings sind Saumfehler, die lediglich 9 % der Fehler im nicht gewichteten Pareto-Diagramm ausmachen, der zweitteuerste Fehler.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien