Unterschied der Analyse der Prüferübereinstimmung bei attributiven Daten im Assistenten und im Menü „Statistik“

Der grundlegende Unterschied besteht in der Art und Weise, wie bei den Befehlen eine Übereinstimmung in Experimenten mit Replikationen definiert wird, wobei jeder Prüfer jedes untersuchte Objekt mehrere Male bewertet. In Assistent > Messsystemanalyse (MSA) > Prüferübereinstimmung bei attributiven Daten wird jede Replikation als eine Möglichkeit für eine Übereinstimmung definiert. Im Unterschied dazu wird in Statistik > Qualitätswerkzeuge > Prüferübereinstimmung bei attributiven Daten jeder Satz von Replikationen als eine Möglichkeit für eine Übereinstimmung definiert.

Angenommen, jeder Prüfer bewertet jedes Objekt dreimal. Wenn Prüfer A in zwei von drei Fällen für Prüfobjekt A richtigerweise eine Übereinstimmung mit dem Standard erzielt, werden Prüfer A in Statistik > Qualitätswerkzeuge > Prüferübereinstimmung bei attributiven Daten null Übereinstimmungen von einer Möglichkeit bei der Bewertung von Prüfobjekt A zugewiesen. In Assistent > Messsystemanalyse (MSA) > Prüferübereinstimmung bei attributiven Daten hingegen werden Prüfer A zwei Übereinstimmungen von drei Möglichkeiten bei der Bewertung von Prüfobjekt A zugewiesen.

Auf ähnliche Weise gilt: Wenn Prüfer B Prüfobjekt B bewertet und in drei von drei Fällen richtigerweise eine Übereinstimmung mit dem Standard erzielt, wird Prüfer B für die Bewertung von Prüfobjekt B in Statistik > Qualitätswerkzeuge > Prüferübereinstimmung bei attributiven Daten eine Übereinstimmung von einer Möglichkeit zugewiesen. In Assistent > Messsystemanalyse (MSA) > Prüferübereinstimmung bei attributiven Daten hingegen werden Prüfer B bei der Bewertung von Prüfobjekt B drei Übereinstimmungen von drei Möglichkeiten zugewiesen.

Die unterschiedliche Vorgehensweise bei der Zählung von Übereinstimmungen kann unterschiedliche Übereinstimmungsprozentsätze für die gleichen Daten ergeben, wenn eine Analyse mit beiden Befehlen ausgeführt wird.

Zudem gibt es weitere Unterschiede:
  • Die Prüferübereinstimmung bei attributiven Daten im Menü Assistent erfordert binäre Einstufungen und einen bekannten Standard. Für den Befehl im Menü Statistik können Einstufungen mehr als zwei Stufen aufweisen und nominal oder ordinal sein, und ein bekannter Standard ist optional.
  • Bei der Analyse der Prüferübereinstimmung bei attributiven Daten im Menü Assistent erfolgt keine Auswertung der Übereinstimmungen zwischen Prüfern. Es werden lediglich die Übereinstimmungen zwischen jedem Prüfer und dem Standard sowie zwischen allen Prüfern und dem Standard bewertet. Der Befehl im Menü Statistik bietet diese Auswertungen ebenfalls, zusätzlich jedoch die Auswertung der Übereinstimmungen zwischen den Prüfern.
  • Bei dem Befehl im Menü Statistik werden p-Werte zum Auswerten der statistischen Signifikanz der beobachteten Übereinstimmungen berechnet. Bei dem Befehl im Menü Assistent werden hingegen keine p-Werte berechnet, sondern mit Hilfe von Konfidenzintervallen die statistische Signifikanz der beobachteten Übereinstimmungen ausgewertet.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien