Übersicht über Messverlaufsdiagramm

Mit Messverlaufsdiagramm können Sie Unterschiede der Messwerte zwischen verschiedenen Prüfern und verschiedenen Teilen auswerten. Mit einem Messverlaufsdiagramm haben Sie folgende Möglichkeiten:
  • Stellen Sie die Daten aus einer gekreuzten Messsystemanalyse grafisch dar, um zu ermitteln, wie die Messwerte zwischen Prüfern und Teilen variieren.
  • Bestimmen Sie die Quellen der Streuung im Messsystem.
  • Untersuchen Sie die Beständigkeit der Prüfer in ihren Messwerten über einen Zeitraum. Ein Messverlaufsdiagramm kann beispielsweise veranschaulichen, dass ein Prüfer in der zweiten Replikation höhere Messwerte für die Teile erfasst hat.

Ein Techniker wählt beispielsweise zehn Teile aus, die die erwartete Spannweite der Prozessstreuung darstellen. Für die Untersuchung messen drei Prüfer die zehn Teile jeweils dreimal in zufälliger Reihenfolge. Der Techniker erstellt ein Messverlaufsdiagramm zur Auswertung der Unterschiede in den Messwerten zwischen verschiedenen Prüfern und unterschiedlichen Teilen.

Wo finde ich diese Analyse?

Um ein Messverlaufsdiagramm zu erstellen, wählen Sie Statistik > Qualitätswerkzeuge > Messsystemanalyse (MSA) > Messverlaufsdiagramm aus.

In welchen Fällen bietet sich eine andere Analyse an?

Weitere Informationen zu gekreuzten und geschachtelten Faktoren finden Sie unter Was sind gekreuzte und geschachtelte Faktoren?.

Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien