Überlegungen zu Daten für Untersuchung von Linearität und systematischer Messabweichung

Befolgen Sie beim Erfassen von Daten, Durchführen der Analyse und Interpretieren der Ergebnisse die folgenden Richtlinien, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse gültig sind.

Für jedes Referenzteil muss ein bekannter Messwert vorhanden sein.
Ein Referenzwert ist der bekannte Standardmesswert des Referenzteils. Der Referenzwert wird bei einer Messsystemanalyse als Vergleichswert verwendet. So können Sie beispielsweise Ihre Waagen anhand eines Referenzteils mit einem bekannten Gewicht von 0,025 g kalibrieren.
Die Daten sollten in zufälliger Reihenfolge erfasst werden.
Wenn die Daten nicht zufällig erfasst werden, können die Ergebnisse der Analyse irreführend sein.
Wählen Sie Teile aus, die die tatsächliche oder erwartete Spannweite der Messwerte abdecken.
Wählen Sie Teile aus, die die gesamte tatsächliche oder erwartete Spannweite der Messwerte darstellen, so dass Sie beurteilen können, ob das Messgerät für alle Größen von gemessenen Teilen die gleiche Genauigkeit aufweist.
Ein Prüfer sollte alle Messungen ausführen.
Ein einziger Prüfer misst alle Teile und alle Replikationen, so dass die Messgerätstreuung aufgrund mehrerer Prüfer kein Faktor ist.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien