Überlegungen zu den Daten für Prüferübereinstimmung bei attributiven Daten

Befolgen Sie beim Erfassen von Daten, Durchführen der Analyse und Interpretieren der Ergebnisse die folgenden Richtlinien, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse gültig sind.

Die Prüfer sollten die Stichproben in zufälliger Reihenfolge bewerten.
Um sicherzustellen, dass sich die Reihenfolge bei der Datenerfassung nicht auf die Ergebnisse auswirkt, sollte jeder Prüfer in einer Replikation alle Stichproben in zufälliger Reihenfolge bewerten. Nachdem alle Prüfer alle Teile einmal bewertet haben, wiederholen Sie den Prozess für alle Replikationen.
Für jede Stichprobe kann eine bekannte Referenzbewertung vorliegen.
Ein Referenzwert (auch als Masterwert bezeichnet) ist die bekannte und richtige Bewertung einer Standardstichprobe. So verfügen Sie beispielsweise über einen Satz von Standard-Stoffstichproben mit einer bekannten und richtigen Bewertung der Druckqualität. Anhand dieser Stichproben beurteilen Sie die Fähigkeit der Prüfer, die Druckqualität richtig zu bewerten.
Für eine angemessene Untersuchung sollten mindestens 50 Stichproben vorliegen.
Sie benötigen mindestens 50 Stichproben, um angemessene Schätzwerte für die Übereinstimmung zu erhalten. Wählen Sie Stichproben aus der gesamten Spannweite der Prozessstreuung aus. Wenige Replikationen mit vielen Stichproben sind gegenüber vielen Replikationen mit wenigen Stichproben zu bevorzugen.
Prüfer sollten jede Stichprobe mindestens zweimal bewerten.
Jeder Prüfer sollte jede Stichprobe mindestens zweimal in zufälliger Reihenfolge bewerten, damit die Fähigkeit eines Prüfers ausgewertet werden kann, eine Stichprobe beständig zu messen.
Replikationen sind wichtig, Ihre Untersuchung kann jedoch sehr aufwändig sein. Beachten Sie beim Einplanen von Ressourcen, dass es sich eher empfiehlt, weniger Replikationen mit mehr Stichproben in zufälliger Reihenfolge statt mehr Replikationen mit weniger Stichproben nicht in zufälliger Reihenfolge zu bewerten.
Für eine angemessene Untersuchung sollten mindestens drei Prüfer eingesetzt werden.
Um die besten Ergebnisse zu erzielen, binden Sie drei bis fünf Prüfer in die Untersuchung ein. Sie sollten mindestens drei Prüfer in der Untersuchung einsetzen, es sei denn, das Messsystem wird tatsächlich von weniger als drei Prüfern genutzt. Wenn Sie vermuten, dass es große Unterschiede zwischen den Prüfern gibt, erwägen Sie, mehr als drei bis fünf Prüfer zu verwenden. Wenn Sie Unterschiede zwischen den Prüfern feststellen, beispielsweise dass die Genauigkeit bei einem Prüfer geringer als bei anderen Prüfern ist, können Sie die Beständigkeit häufig durch Schulungen verbessern.
Wählen Sie Prüfer aus, die repräsentativ für alle Prüfer sind, die das Messsystem nutzen. Wenn Sie die Untersuchung nur mit den besten (oder schlechtesten) Prüfern durchführen, sind die Ergebnisse verzerrt und zeigen nicht genau die Unterschiede zwischen den Prüfern. Wählen Sie die Prüfer für die Untersuchung nach dem Zufallsprinzip aus. Dies ist die beste Möglichkeit, genaue Ergebnisse zu erzielen.
Prüfer sollten eine annähernd gleiche Anzahl von Stichproben aus jeder Kategorie bewerten.
Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie über eine angemessen balancierte Mischung von Stichproben aus den verschiedenen Kategorien verfügen, so dass Sie die Fähigkeit des Prüfers bewerten können, Stichproben aus jeder Kategorie mit gleicher Präzision einzustufen. Wenn für eine Kategorie ein geringerer Prozentsatz Stichproben vorliegt, sind die Schätzwerte für die betreffende Kategorie möglicherweise weniger präzise.
Wenn die Antwortvariable binäre Werte annimmt (wie „Bestanden“/„Nicht bestanden“ oder „Ja“/„Nein“), benötigen Sie mehrere gerade noch akzeptable Stichproben sowie mehrere gerade noch inakzeptable Stichproben. So sollte z. B. eine hinreichende Anzahl von Stichproben, die die Prüfung bestehen, diese nur knapp bestehen.
Die Analyse der Prüferübereinstimmung bei attributiven Daten muss balanciert sein.
Jeder Prüfer muss jede Stichprobe die gleiche Anzahl von Malen bewerten.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien