In welchen Fällen sollten historische Parameter verwendet werden?

Wenn Sie früher bereits eine Regelkarte Ihres Prozesses erstellt haben, verfügen Sie über bekannte Prozessparameter, mit denen Sie eine Regelkarte erstellen können. Sie können die historischen Parameterwerte für eine Regelkarte verwenden, um einen Benchmark aufzustellen, an dem sich der Prozess in der Vergangenheit befunden hat. Wenn die aktuellen Daten in einer Regelkarte mit historischen Parametern außer Kontrolle sind, weist die fehlende Kontrolle in der Regel darauf hin, dass sich der Prozess geändert hat. Wenn die aktuellen Daten hingegen beherrscht sind, ist der Prozess seit der Erstellung der früheren Regelkarte stabil geblieben.

Beispiel für das Ermitteln historischer Parameter

Zum Anzeigen der Parameterschätzwerte für eine Regelkarte können Sie diese im Arbeitsblatt speichern. Angenommen, Sie möchten eine X-quer-Karte für Daten in Spalte C1 erstellen, und die Teilgruppengröße ist 5. Führen Sie folgende Schritte aus, um die Schätzwerte für Mittelwert und Standardabweichung in den nächsten verfügbaren leeren Spalten im Arbeitsblatt zu speichern.

  1. Wählen Sie Statistik > Regelkarten > Regelkarten für Variablen (Teilgruppen) > X-quer aus.
  2. Wählen Sie Alle darzustellenden Beobachtungen stammen aus einer Spalte aus, und geben Sie C1 ein.
  3. Geben Sie im Feld Teilgruppengrößen den Wert 5 ein.
  4. Klicken Sie auf X-quer-Optionen und dann auf die Registerkarte Speichern.
  5. Wählen Sie unter Folgende Schätzwerte für jede Karte speichern die Optionen Mittelwerte und Standardabweichungen aus.
  6. Klicken Sie in den einzelnen Dialogfeldern auf OK.

Beispiel für das Verwenden historischer Parameter

Angenommen, Sie möchten mit dem historischen Mittelwert und der historischen Standardabweichung eine neue X-quer-Karte erstellen:

  1. Wählen Sie Statistik > Regelkarten > Regelkarten für Variablen (Teilgruppen) > X-quer aus.
  2. Füllen Sie das Dialogfeld für die neuen Daten wie gewohnt aus.
  3. Klicken Sie auf X-quer-Optionen.
  4. Geben Sie auf der Registerkarte Parameter den Mittelwert und die Standardabweichung ein, die im Arbeitsblatt gespeichert wurden.
  5. Klicken Sie in den einzelnen Dialogfeldern auf OK.
Durch Ihre Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass Cookies verwendet werden. Cookies dienen zu Analysezwecken und zum Bereitstellen personalisierter Inhalte.  Lesen Sie unsere Richtlinien